Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Lithium-Gold-Explorer
Website
www.askarimetals.com

Goldvererzung auf Burracoppin um 600 Meter verlängert

Mit hervorragenden Schneckenbohrergebnissen ist es Askari Metals Ltd. (ASX: AS2, FSE: 7ZG) gelungen, die identifizierte Goldmineralisierung auf dem Burracoppin-Projekt um 600 Meter in Streichrichtung zu verlängern. Dabei führten die Bohrer Goldgehalte von über 100 ppm zu Tage. In der Spitze wurde sogar ein Wert von 619 ppm gemessen. Die gesamte Streichlänge der auf Burracoppin nachgewiesenen Goldmineralisierung hat sich damit auf vier Kilometer erhöht.

Die in den vergangenen Monaten auf dem Burracoppin-Goldprojekt durchgeführten Arbeiten dienten vor allem dazu, die Mineralisierung in Streichrichtung zu überprüfen und auch neue, bislang noch nicht erfasste potentielle Bohrziele zu finden. Beide Ziele konnte Askari Metals in einer sehr überzeugenden Art und Weise erreichen.

Das erste Ziel, die Mineralisierung in Streichrichtung zu vergrößern, liegt aus zwei Gründen sehr nahe. Zum einen war dort bereits eine Mineralisierung entdeckt worden, deren Ränder man offensichtlich noch nicht erreicht hatte. Hinzu kommt, dass geologische Trends sich immer wieder dadurch auszeichnen, dass sie sich über weite Entfernungen hinziehen.

Askari Metals erweitert die Streichlänge auf über vier Kilometer

So lag es nahe, zu überprüfen, wie weit sich die Goldmineralisierung in Streichrichtung noch ausdehnt, denn ihre Ränder hatte Askari Metalls noch nicht erreicht. Auch nach den jüngsten Erfolgen ist die Mineralisierung in Streichrichtung weiterhin offen, was bedeutet, dass neue Test durchaus zu weiteren Goldentdeckungen führen können.

Dass dieser Gedanke sehr naheliegend ist, wird deutlich, wenn man bedenkt, dass sich das Burracoppin-Projekt in Streichrichtung der Edna-May-Goldmine von Ramelius Resources befindet. Sie weist nach der letzten Ressourcenaktualisierung, die im Februar diesen Jahres vorgenommen wurde, nach dem australischen JORC-Standard nun eine Mineralressource von 31 Millionen Tonnen Gestein mit 990.000 Unzen Gold auf.

Im Detail wiesen die durchgeführten Schneckenbohrungen auf eine hochgradige In-Situ-Goldmineralisierung, die mit einem Spitzenwert von 619 ppm aufhorchen lässt. Durch diesen Erfolg hat sich die Gesamtlänge der Goldanomalien auf Burracoppin auf eine Länge von nunmehr über vier Kilometer vergrößert und es gelang Askari Metals, mehrere Ziele für neue Bohrungen zu identifizieren. Sie sollen in Kürze weiterverfolgt werden.

Gespanntes Warten auf die Laborergebnisse: Verfügt Burracoppin schon in Kürze über eine zweite Mineralisierung?

Besonders erfreulich ist bei diesen Ergebnissen, dass die Mineralisierung in einem Gebiet nachgewiesen wurde, das bislang weder durch einen früheren Goldbergbau noch durch historische Bohrungen überprüft wurde. Askari Metals betritt somit an dieser Stelle absolutes Neuland und hat gleich bei seinen ersten Explorationsschritten einen großen Erfolg.

Weitere bedeutende Goldanomalien wurden etwas weiter südlich in der Nähe von Lone Tree und Easter Gift identifiziert. Damit deutet sich auch in diesem Teil des Goldprojekts ein weiterer Explorationserfolg an. Vergrößert werden könnte er durch die Ergebnisse der jüngst durchgeführten Rückspülbohrungen. Askari Metals hofft, dass diese im nächsten Monat vorliegen werden. Sollte sich auch hier ein weiterer Erfolg einstellen, dürfte Burracoppin im Wert nochmals deutlich steigen.

Für die investierten Anleger sind das gute Nachrichten, denn mit einer Goldmineralisierung, die sich bereits über vier Kilometer erstreckt und noch immer in Streichrichtung offen ist, gewinnt das Burracoppin-Goldprojekt zunehmend an Struktur und Größe. Nochmals aufgewertet würde dieser Erfolg, sollten die Laborergebnisse der jüngst durchgeführten Rückspülbohrungen im September bestätigen, dass es im Süden des Projekts eine weitere mineralisierte Zone gibt.

Risikohinweis

Die AXINO Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.axinocapital.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzen sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der AXINO Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der AXINO Media GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die AXINO Media GmbH und/oder deren Mitarbeiter, verbundene Unternehmen, Partner oder Auftraggeber, Aktien der Askari Metals halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die AXINO Media GmbH und deren verbundenen Unternehmen behalten sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen.