Agnico Eagle

  • Vielleicht sogar schon vor April möchte die kanadische Sonoro Gold eine neue Mineralressourcenschätzung für sein Cerro Caliche Projekt in Mexiko präsentieren, wenn wir bei der aktuellen Pressemitteilung zwischen den Zeilen lesen.

  • Auch diese Resultate rechtfertigen Sonoro Gold’s mittelfristigen Plan einer eigenen Haufenlaugungsanlage auf seinem Cerro Caliche Gold-Projekt in Mexiko.

  • Mit Jorge Diaz hätte Sonoro Gold keinen kompetenteren und erfahreneren Mineningenieur für diese Region finden können. Er hat sein Können nicht nur bei anderen Rohstoffunternehmen unter Beweis gestellt, sondern besitzt sogar eine eigene Goldmine.

  • Die von Sonoro Gold vorgesehene Haufenlaugungsanlage soll Ende 2021 mit dann 20.000 Tonnen pro Tag beschickt werden können.

  • Pünktlich zum Jahresende wendet sich Sonoro Gold direkt an seine Aktionäre. Der Goldexplorer und wahrscheinlich auch bald Goldproduzent ist in jeglicher Hinsicht ein Vorbild in Sachen Öffentlichkeitsarbeit und Transparenz.

  • Respektable 40.000 Goldunzen pro Jahr sollen damit ab Dezember 2021 auf Cerro Caliche produziert werden.

  • Damit ist für uns die Stoßrichtung für Cerro Caliche ganz klar. Produktionsbeginn wird für Ende 2021 angepeilt.

  • GOLDINVEST.de fasste die Pressemitteilung vom 18.01.2020 in einem interessanten Artikel zusammen. Sonoro Gold will schon Ende 2021 das erste Gold auf dem Cerro Caliche-Projekt in Mexiko produzieren.

  • Für das neue Jahr 2021 verfolgt Sonoro Gold große Ziele. Eine Haufenlaugungsanlage soll installiert werden und eine erste Goldproduktion mit 8.000 Tonnen Gestein pro Tag starten.

  • Damit wird Rechnung getragen, wo der eindeutige Fokus des kanadischen Unternehmens liegt.

  • Cerro Caliche - ein lukratives Übernahmeprojekt putzt sich heraus

    Große Veränderungen kündigen sich in der Regel nicht mit einem einzigen gewaltigen Paukenschlag an, sondern sie vollziehen sich oft in einer Vielzahl kleiner, aber äußerst wichtiger Schritte. Investoren sind daher gut beraten, hellhörig zu werden, wenn vermeintlich kleine Schritte, das große Ganze zu verändern beginnen.

  • Sonoro Metals konnte heute den Abschluss einer nicht durch Broker vermittelten Privatplatzierung bekanntgeben. Durch sie fließen dem Unternehmen insgesamt 8 Millionen kanadische Dollar (CAD) an frischen Mitteln zu.

  • Das Unternehmen ging davon aus, dass neues Kapital über 2-3 Mio. CAD vorerst ausreichen würde, die Explorationsarbeiten auf Cerro Caliche zielführend fortzuführen.

  • Damit sollen die bereits angekündigten Explorationsarbeiten auf dem Gold-Silber-Projekt Cerro Caliche in Mexiko, hauptsächlich Bohrungen, finanziert werden.

  • Zum Ende der letzten Woche gab Sonoro Metals seinen Aktionären einen Ausblick auf die weiteren Explorationsaktivitäten auf dem Cerro Caliche-Projekt in Mexiko.

  • Der kanadische Gold- und Silberexplorer Sonoro Metals vermeldet mit der heutigen Pressemitteilung, dass eine dritte Absichtserklärung zur Finanzierung und Entwicklung des geplanten Haufenlaugungs-Pilotbetriebs Cerro Caliche mit einem der führenden chinesischen Unternehmen, dessen geologisches Team alle Daten von Sonoro ausführlich analysiert und als ein Projekt genehmigt hat, unterzeichnet werden konnte.

  • Während die weltweite COVID-Krise auf die Rohstoffbranche übergegangen ist, wendete sich auch Sonoro Metals mit zwei Artikeln an die Öffentlichkeit. Wegen noch andauernden Reisebeschränkungen von und nach China bleibt das Unternehmen jedoch nicht untätig, sondern führt Gespräche und Verhandlungen mit den maßgeblichen, möglichen strategischen Partnern in China online/telefonisch fort.

  • Das Explorationsteam von Sonoro Metals hat eine umfassende technische Bewertung der 17 bislang identifizierten Zonen mit einer Goldvererzung auf dem Cerro Caliche Projekt im mexikanischen Bundesstaat Sonora abgeschlossen. Es war das Ziel dieser Bewertung, das Potential für eine wesentliche Erhöhung der aktuell nachgewiesenen 201.000 Unzen Goldäquivalent zu ermitteln, und auf dieser Basis festzulegen, an welchen Stellen die nächsten Bohrungen niedergebracht werden sollen.

  • Als Sonoro Metals zuletzt Anfang Februar über seine geplanten Aktivitäten in China zur Fortsetzung der Gespräche über eine Projektfinanzierung berichtet hatte, deutete sich bereits an, dass es aufgrund der Reisebeschränkungen, die wegen des Ausbruchs des Corona-Virus in der Volksrepublik gerade bestehen, zu Verzögerungen kommen könne.

  • In China führt Sonoro Metals bereits seit dem letzten Jahr Gespräche mit potentiellen Investoren. Inhalt dieser Gespräche sind die Finanzierung des von Sonoro geplanten Pilotprojekts Cerro Caliche und eine mögliche Beteiligung der chinesischen Investoren. Daneben werden Fragen zu Details der Planung, Aspekten der Kontrolle und des Beschaffungswesens sowie der Ausführung der Bau- und Montagearbeiten erörtert.