Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Kali-Developer
Website
www.southharzpotash.com

Erste Bohrgenehmigung für Ohmgebirge erteilt

Vom Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN) hat South Harz Potash Limited (ASX: SHP, FSE: D860) inzwischen die erste Bohrgenehmigung für das Bergbaugebiet Ohmgebirge in der Nähe von Sondershausen erhalten. Die Genehmigung für das zweite Bohrloch wird in Kürze erwartet. Damit können die verbleibenden Arbeiten für die abschließende Exploration der Lagerstätte in Kürze beginnen.

Das Landesamt hat die Genehmigung an die Bedingung geknüpft, dass der Bohrplatz nach Abschluss der Arbeiten vollständig saniert und das Bohrloch nach der Bohrung verpresst wird, sodass eine Kontamination von Böden und Wasser nicht entstehen kann. South Harz Potash hatte diese Bedingungen erwartet und deshalb die entsprechenden Anforderungen in seinem Bohrprogramm wie auch in der Finanzplanung berücksichtigt.

Als Subunternehmer wird die H. Anger's Söhne Bohr- und Brunnenbaugesellschaft die Bohrung für SHP nun durchführen und es wird erwartet, dass die Arbeiten in etwa acht bis zehn Wochen abgeschlossen werden können. Insgesamt wird der Bohrer bis in eine Tief von 665 Meter vorstoßen und dabei den gesamten bekannten Kalihorizont in diesem Gebiet durchteufen.

Auch die zweite Bohrgenehmigung hofft das Unternehmen in Kürze zu erhalten. Die Arbeiten hieran sollen beginnen, sobald die Arbeiten am ersten Bohrloch abgeschlossen sind, was für Anfang 2022 erwartet wird. Verlaufen die Arbeiten wie geplant, könnte das zweite Bohrloch Mitte Februar 2022 abgeschlossen seine.Das Bohrprojekt ist mit Gesamtkosten in Höhe von 2,3 Millionen Euro verbunden und dient dem Ziel, die in den 1980er Jahren durchgeführten Bohrungen zu bestätigen und die Ressource in die Kategorie der angezeigten Ressourcen zu überführen.

Die Resultate werden anschließend in eine Scoping-Studie eingearbeitet. Ihre Vorlage wird derzeit zum Ende des ersten Quartals 2022 erwartet.Für die investierten Anleger sind das gute Nachrichten, denn es laufen nun die letzten Arbeiten an, die noch notwendig sind, um für das Projekt Ohmgebirge eine vorläufige technische und wirtschaftliche Bewertung zu erstellen.