Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Lithium-Developer
Website
www.prospectresources.com.au

Gute Nachrichten für die Prospect-Resources-Aktionäre

Mit einem kräftigen Anstieg um 5,88 Prozent feierten die Anleger in Australien die heute von Prospect Resources Limited (ASX: PSC, FSE: 5E8) veröffentlichten Nachrichten zum Stand der Übernahme des Arcadia-Projekts durch die chinesische Huayou International Mining Ltd. und die aufschiebenden Bedingungen des Übernahmevertrags.

Im heutigen Handel vollziehen zahlreiche Unternehmen kräftige Anstiege, sodass Prospect Resources auf den ersten Blick keine Ausnahme zu sein scheint. Doch der Schein trügt, denn trotz der massiven geopolitischen Spannungen, die derzeit die Börsen belasten, hatte der Aktienkurs in den vergangenen Tagen kaum Schwäche gezeigt. Der Anstieg um 5,88 Prozent ist damit ein echter Anstieg und nicht nur vorangegangenen Verlusten geschuldet.

Er ist auch fundamental gut begründet, denn für seine Aktionäre hatte das Management von Prospect Resources einige sehr gute Nachrichten im Köcher. Sie betreffen überwiegend die aufschiebenden Bedingungen, die in der Übernahmevereinbarung aus dem vergangenen Dezember noch enthalten sind. Drei besonders wichtige Meilensteine auf dem Weg zur Übernahme des Arcadia-Lithiumprojekts durch Huayou konnten dadurch erreicht werden.

Aktionäre von Prospect Resources stimmen der Übernahme zu

Der erste Meilenstein betrifft Prospect Resources selbst, denn die außerordentliche Hauptversammlung, die für den 25. Januar 2022 einberufen worden war, um über den Verkaufsvorschlag des Managements abzustimmen, hat diesen Plan mit großer Mehrheit gebilligt. Damit gaben auch die Eigentümer der Firma grünes Licht für die Übernahme des Arcadia-Projekts durch die Chinesen.

Diese hatten ebenfalls einige Hürden zu nehmen, denn Huayou benötigte für die geplante Übernahme die Zustimmung der National Development and Reform Commission (NDRC) und für die Devisenregistrierung auch jene der State Administration of Foreign Exchange (SAFE).Dass die beiden chinesischen Behörden der Übernahme und ihren Einzelheiten zustimmen, war eine der aufschiebenden Bedingungen des Vertrags.

Sie besteht nun nicht mehr, denn Huayou konnte Prospect Resources in der Zwischenzeit mitteilen, dass alle benötigten Genehmigungen der chinesischen Behörden nun vorliegen.

Auch die Behörden in Zimbabwe geben grünes Licht

Ein weiterer Punkt, der vor dem Vollzug der Übernahme erfüllt sein muss, stellt die Änderung der Lizenz für die Sonderwirtschaftszone dar, in der das Arcadia-Projekt liegt. Eingetragen wurde die Lizenz ursprünglich für Prospects Tochtergesellschaft Prospect Lithium Zimbabwe Ltd. Sie ist die Eigentümerin des Projekts.In der Zwischenzeit hat Prospect Lithium Zimbabwe der Zimbabwe Investment Development Agency (ZIDA) eine Mitteilung über die geplante Transaktion zukommen lassen.

Sie war mit dem Antrag verbunden, eine Änderung der Sonderwirtschaftszonenlizenz vorzunehmen, damit die geplanten Änderungen im Aktienbesitz vorgenommen werden können.Dem Antrag hat die ZIDA in der Zwischenzeit zugestimmt und mitgeteilt, dass die Änderung der Lizenz in dem Augenblick erfolgen wird, in dem die Transaktion vollzogen wird. Huayou und Prospect Resources haben sich deshalb gegenseitig bestätigt, dass diese wichtige aufschiebende Bedingung damit erfüllt ist.

Lage des Arcadia Lithiumprojektes in Simbabwe

Der Verkaufsprozess erreicht die Zielgerade

Der Prozess des Verkaufs des Arcadia-Lithium-Projekts nähert sich damit seinem Ziel. Noch sind einige aufschiebende Bedingungen zu erfüllen, doch Prospects Managing Director Sam Hosack geht aktuell davon aus, dass auch diese bald erfüllt sein werden, sodass der Verkauf des Projekts gegen Ende des ersten oder zu Beginn des zweiten Quartals abgeschlossen werden kann.

Für die investierten Aktionäre sind das sehr erfreuliche Nachrichten, denn mit dem Abschluss der Transaktion rückt auch die anschließende Dividendenzahlung immer näher.

Gewaltige Reservenbildungen (Stand 12/2021)