Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Gold-Developer
Website
www.degreymining.com.au

Scoping Studie: Jahresgoldproduktion 473.000 Unzen

Mit Hochdruck hat De Grey Mining Limited (ASX: DEG, FSE: DGD) in den vergangenen Monaten an seiner Scoping-Studie zum Mallina-Goldprojekt gearbeitet. Da sie auch die in den letzten Jahren intensiv explorierten Zonen des Hemi-Goldprojekts umfasst, haben die Anleger auf diese Analyse mit einer gewissen Ungeduld gewartet. Nun liegt sie vor und die Studie bescheinigt dem Projekt eine durchschnittliche Goldproduktion von etwa 473.000 Unzen pro Jahr über einen Zeitraum von fünf Jahren.

De Grey Mining veröffentlicht beeindruckende Scoping Studie

Viele kleinere Minenentwickler sind froh, wenn sie auf eine jährliche Goldproduktion von 100.000 oder 200.000 Unzen pro Jahr kommen. De Grey Mining stellt diese nicht gerade kleinen Zielsetzungen mit seinem Mallina-Goldprojekt massiv in den Schatten. Auch damit wird die Bedeutung des Projekts noch einmal deutlich hervorgehoben, denn 473.000 Unzen Jahresproduktion über fünf Jahre sind schon ein Wort.

Und mit dieser Zahl, die zum gegenwärtigen Zeitpunkt selbstverständlich nur eine grobe Richtschnur darstellen kann, ist das letzte Wort längst noch nicht gesprochen, denn die Scoping Studie hat für die ersten fünf Jahre einen durchschnittlichen Goldgehalt von 1,6 g/t zugrunde gelegt. Wird auch das Gold in den schwächer vererzten Zonen gefördert, verlängert sich das Minenleben auf zehn Jahre, wobei über den gesamten Zeitraum von einer jährlichen Förderung von ca. 427.000 Unzen Gold bei einem durchschnittlichen Goldgehalt von 1,4 g/t ausgegangen werden kann.

Auch mit diesen Zahlen ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht, denn dies würde bedeuten, dass De Grey Mining entweder seine Explorationsbemühungen gerade auf den besonders ergiebigen Zonen des Greater-Hemi-Goldprojekts vollständig einstellt oder bei allen Bohrungen außerhalb der bislang schon bekannten Mineralisierung nur noch auf taubes Gestein trifft. Da weitere lohnenswerte Explorationsziele auf Hemi noch vorhanden sind, dürfte weder die erste noch die zweite Annahme wirklich realistisch sein.

Die investierten Anleger haben deshalb nicht nur Grund zur Freude, weil die Scoping Studie belegt, dass überhaupt eine wirtschaftliche Goldproduktion möglich ist, sondern die Dinge liegen ganz anders: Eine erhebliche Goldproduktion ist über einen Zeitraum von zehn Jahren möglich, und dass die Mine auch über diesen Zeitpunkt hinaus erfolgreich betrieben werden kann, ist recht wahrscheinlich, weil das Explorationspotential auf dem Mallina-Goldprojekt derzeit noch lange nicht ausgeschöpft ist.