Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Gold-Produzent
Website
classicminerals.com.au

Neue Minenlizenzen für das Forrestania-Projekt beantragt

Classic Minerals treibt derzeit seine langfristigen Planungen voran, um im Anschluss an den Start des Goldbergbaus auf Kat Gap auch die Ressourcen des Forrestania-Goldprojekts abbauen zu können.

Beim Department of Mines, Industry, Regulation and Safty hat sich Classic Minerals Limited (ASX: CLZ, FSE: 2I7) den Antrag gestellt, die Lizenz M77/1310 zu erhalten. Sie bezieht sich auf Gebiete im direkten Umfeld der Projekte Lady Ada und Lady Magdalene und umfasst eine Fläche von 1.803,81 Hektar. Damit wird eine wichtige Bedingung erfüllt, um im Anschluss an die behördliche Genehmigung den Bergbau auf dem Forrestania-Goldprojekt starten zu können.

Den Kauf dieser Grundstücke von Reed Exploration hatte Classic Minerals bereits im Oktober 2023 vollzogen. Nun hat das Unternehmen beim Department of Mines, Industry Regulation and Safety beantragt, auch die Bergbaupacht für die MLA 77/1310 zu erhalten. Stimmt die Behörde diesem Antrag zu, wird die Lizenz zu einem Teil des Forrestania-Goldprojekts werden, das derzeit die beiden Lagerstätten Lady Ada und Lady Magdalene umfasst.

Für Classic Minerals wäre eine positive Entscheidung von großem Vorteil, denn die 1.803,81 Hektar der Lizenz sind strategisch günstig gelegen. Vorbehaltlich etwaiger behördlicher Auflagen würde eine Genehmigung dieses Antrags für Classic Minerals den Weg freimachen, die Goldressourcen auf Lady Ada und Lady Magdalene im vollen Umfang abzubauen.

Classic Minerals treibt die langfristige Projektplanung weiter voran

Aktuell weisen die beiden Liegenschaften eine kombinierte Ressource von 311.050 Unzen Gold auf, die sowohl Gold in der angezeigten wie in der abgeleiteten Kategorie umfasst. Bei der Vorbereitung seines Antrags hat Classic Minerals auch die angrenzenden aussichtsreichen Gebiete, darunter auch das Gebiet Stormbreaker berücksichtigt. Im Blick hat das Unternehmen dabei schon jetzt eine angemessene Erweiterung seines wachsenden Betriebs und das zu erwartende Wachstum der Ressourcen als Ergebnis zusätzlicher Explorationsbemühungen.

Langfristig plant Classic Minerals, das Erz aus den Goldlagerstätten Lady Ada und Lady Magdelene in seiner Aufbereitungsanlage auf Kat Gap zu verarbeiten. Insbesondere wird bereits jetzt für die Zeit geplant, in der die Ressource auf Kat Gap erschöpft sein wird. Dann soll der Minenbetrieb mit dem Erz aus dem Forrestania-Goldprojekt weiter geführt werden.

Das vor kurzem angekündigte Finanzierungspaket hat deshalb eine eventuelle Aufrüstung der Anlage bereits im Blick und wird diese ermöglichen, sodass Classic Minerals am Ende sowohl über Schwerkraft- wie auch über chemische Extraktionsmöglichkeiten für sein Golderz verfügen wird. Dem Ministerium wurde mit dem Antrag deshalb auch die Planung des zukünftigen Minenbetriebs vorgelegt.

Zahlreiche Parameter müssen noch aufeinander abgestimmt werden

Die endgültige Konfiguration wird noch von den abschließenden Schätzungen der Reserven sowie von umfassenden Machbarkeitsstudien abhängen. Schon jetzt macht sich Classic Minerals jedoch bereits intensiv Gedanken über die Verwaltung des Abfallmaterials. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil des Abbaus. Ein ausgewiesenes Gebiet für die Abfalldeponie wird den Behörden deshalb an der südwestlichen Seite der mineralisierten Zone vorgeschlagen. Dieses Haldengebiet ist strategisch günstig für eine effiziente Abfallentsorgung gewählt.

Vorgesehen sind auch Halden für die Lagerung von Hartschalenmaterial, das für den Straßenbau und die Instandhaltung der Halden innerhalb der Grundstücke benötigt wird, sowie Halden für den Mutterboden. Er wird bei der Minensanierung verwendet werden, um die ökologischen Auswirkungen zu minimieren und den DMIRS-Anforderungen zu entsprechen.

Vorgeschlagen werden dem Department of Mines, Industry Regulation and Safety auch Flächen für die Camps, die Büro- und Verwaltungsgebäude sowie die benötigten Werkstätten. Sie sollen die Effizienz des Betriebs sicherstellen, indem die Mitarbeiter sich auf dem Gelände wohlfühlen und die Wartung und Reparatur der eingesetzten Fahrzeuge und Maschinen so weit wie möglich in Eigenregie erfolgen kann, um die Ausfallzeiten zu minimieren.

Die Aufwertung der Scopingstudie von 2017 zu einer Machbarkeitsstudie steht an

Classic Minerals plant derzeit eine Aufnahme des Bergbaubetriebes auf dem Forrestania-Goldprojekt im Finanzjahr 2024/2025. Dies wird vom erfolgreichen Abschluss der folgenden Meilensteine abhängen: Zunächst muss die Minenplanung für Kat Gap abgeschlossen werden. Dadurch wird nicht nur feststehen, wann die Ressource auf Kat Gap erschöpft sein wird, sondern es wird auch klar sein, mit welchem Cashflow das Unternehmen in den nächsten Jahren konkret rechnen kann.

Ist der effizienteste Ansatz für einen strategischen und rationellen Bergbaubetrieb gefunden, steht als nächster Schritt die Aushandlung eines umfassendes und für beide Seiten vorteilhaften Bergbauvertrags mit den einheimischen Anspruchsberechtigten (Native Title Claimants) an. Als dritter Schritt ist die Identifizierung und Zusammenarbeit mit geeigneten bergbauerfahrenen Partnern vorgesehen, um die Effizienz des eigenen Bergbaus weiter zu optimieren.

Den vierten wichtigen Schritt stellt die Aufwertung der bislang durchgeführten Scoping-Studie zu einer vorläufigen Machbarkeitsstudie dar. Die im Jahr 2017 durchgeführte Scopingstudie umriss einen 2,5-Jahres-Tagebauplan mit anfänglichen Investitionskosten von 25 bis 35 Millionen Australischen Dollar (AUD). Bei einem angenommenen Goldpreis von 1.700 AUD, das sind umgerechnet 1.113 US-Dollar oder 1.026 Euro, kam die Studie im Jahr 2017 bei All-In Sustaining Cost (AISC) zwischen 1.080 und 1.160 AUD je Unze auf einen Nettogegenwartswert (NPV) von 52 Millionen AUD.

Hier wirkte sich besonders positiv aus, dass die metallurgischen Tests eine hohe Goldgewinnungsrate für das Erz von über 99 Prozent ergeben hatten. Damit kam das Potential des Projekts eindrucksvoll zum Ausdruck. Es ist allerdings zwingend notwendig, die 2017 getroffenen Annahmen hinsichtlich der Kosten und des zu erwartenden Goldpreises an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen.

Risikohinweis

Die AXINO Media GmbH veröffentlicht auf https://axinocapital.de Kommentare, Analysen und Nachrichten. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzen sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der AXINO Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der AXINO Media GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß der Marktmissbrauchsverordnung (MiFiD II), dem §34b des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) und dem §48f Abs. 5 des österreichischen Börsengesetzes (BörseG) möchten wir darauf hinweisen, dass die AXINO Media GmbH und/oder deren Mitarbeiter, verbundene Unternehmen, Partner oder Auftraggeber, Aktien der Classic Minerals halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Die AXINO Media GmbH und deren verbundenen Unternehmen behalten sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen. Darüber hinaus wird die AXINO Media GmbH von Classic Minerals für die Berichterstattung entgeltlich entlohnt. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt, der hiermit offengelegt wird.