Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Gold-Produzent
Website
classicminerals.com.au

Infill-Bohrungen bestätigen eindrucksvoll die Goldressource

Weitere elf Bohrlöcher des aktuellen Infill-Bohrprogramms auf dem Kat-Gap-Goldprojekt in Westaustralien konnten in der Zwischenzeit vom Labor ausgewertet werden. Sie bestätigen mit Goldgehalten von bis zu 45 g/t über einen und bis zu 43 g/t über zwei Meter eindrucksvoll die Kontinuität der Lagerstätte, die Classic Minerals Limited (ASX: CLZ, FSE: 2I7) in Kürze im Rahmen der geplanten kommerziellen Goldproduktion erschließen will.

Insgesamt sollen 109 Infill-Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 4.985 Meter auf Kat Gap niedergebracht worden. Die Ergebnisse der bereits abgeschlossenen Bohrungen treffen nun nach und nach aus dem Labor ein und wie schon bei der ersten Tranche, so bestätigen auch die neuen Auswertungen, die Reichhaltigkeit der Vererzung und ganz wichtig für den geplanten Bergbau auch die Kontinuität der Lagerstätte.

Niedergebracht wurden die in dieser Woche am Dienstag veröffentlichten Bohrlöcher in einem Abschnitt, der sich unmittelbar östlich der kürzlich abgebauten Grube mit der Großprobe anschließt. Hier liegt die Mineralisierung zwar etwas tiefer als in der Grube und ihrem direkten Einzugsbereich selbst. Doch insgesamt wird das Gold auch auf diesem Teil von Kat Gap sehr oberflächennah angetroffen.

Classic Minerals durchteuft Bonanza-Abschnitte mit 45,0 und 43,0 g/t Gold

Die mit den elf Infill-Bohrungen erschlossene Zone erstreckt sich auf einen Quergang, der hauptsächlich in 100 bis 300 Meter Entfernung in nördlicher Richtung entlang des Streichens erstreckt. Zu den herausragendsten Ergebnissen zählt eine Bohrung, bei der beginnend in 37 Meter Tiefe über eine Länge von zehn Meter ein Goldgehalt von 16,19 g/t identifiziert wurde. In ihm enthalten ist die bereits erwähnte Bonanza-Zone mit 45,00 g/t Gold über einen Meter. Sie beginnt in einer Tiefe von 46 Meter.

Noch etwas höher gelegen und nur unwesentlich schwächer vererzt ist die Goldmineralisierung in einem zweiten Bohrloch, in dem über eine Länge von zehn Meter 15,34 g/t Gold nachgewiesen werden konnten. Diese Zone beginnt bereits in nur 29 Meter Tiefe. Auch sie enthält eine Bonanza-Zone mit einem deutlich höheren Goldgehalt von 43,0 g/t. Sie beginnt in 31 Meter Tiefe und erstreckt sich über eine Länge von 2,0 Meter.

Auch die schwächer vererzten Zonen sind ausgesprochen attraktiv, denn sie enthalten 9,6 g/t Gold über zwölf Meter oder 8,68 g/t Gold über sechs Meter in Tiefen zwischen 28 und 59 Meter. Besonders wichtig sind diese Daten für die exakte Planung der Tagebaugrube. An dieser Stelle wird es darauf ankommen, die Zufahrtsrampen möglichst gut auszuwählen, damit die Bagger schnell bis an das Gold vorstoßen und es anschließend leicht abbauen können.

Gute Aussichten für den geplanten Tagebau

Dies sollte gelingen, denn in diesem Teil der Lagerstätte reicht die Goldmineralisierung kaum tiefer als 60 Meter. Das sind für einen Tagebau sehr günstige Werte und die Anleger dürfen vor diesem Hintergrund erwarten, dass Classic Minerals bei der späteren Goldproduktion mit sehr günstigen Produktionskosten glänzen kann.

Gebohrt wurden auch diese Löcher in einem sehr geringen Abstand von zehn Metern zu einander. Diese Vorgehensweise wird es den Geologen und Mineningenieuren von Classic Minerals ermöglichen, den Tagebau optimal zu planen und damit unnötige Kosten zu sparen, die entstehen würden, wenn man zu viel Abraum bewegen muss, um an das Gold im Boden heranzukommen.

Für die in Classic Minerals investierten Anleger sind das wieder einmal sehr gute Nachrichten, denn sie bestätigen nicht nur die Kontinuität der Lagerstätte, sondern auch ihre hohe Qualität. Beides dürfte sich in Zukunft auch in niedrigen Produktionskosten niederschlagen.

Risikohinweis

Die AXINO Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.axinocapital.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzen sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der AXINO Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der AXINO Media GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die AXINO Media GmbH und/oder deren Mitarbeiter, verbundene Unternehmen, Partner oder Auftraggeber, Aktien der Classic Minerals halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die AXINO Media GmbH und deren verbundenen Unternehmen behalten sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen.