Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Lithium-Developer
Website
www.avzminerals.com.au

Anteil am Manono Lithiumprojekt steigt auf 75%

Eine stark überzeichnete Finanzierungsrunde hat AVZ Minerals Limited (ASX: AVZ, FSE: 3A2) Anfang Juli erfolgreich platziert. Dabei haben erfahrene, professionelle Anleger insgesamt 40 Mio. AUD in das Manono-Lithium-Zinn-Projekt investiert. Die Kapitalerhöhung fiel damit am Ende um 10 Mio. AUD höher aus, als zunächst geplant. Der Erlös erhöht nicht nur die Barreserven des Unternehmens, sondern wird auch dazu verwendet, AVZs Anteil am Manono-Projekt von bislang 60 auf 75 Prozent zu erhöhen.

Manono Lithiumprojekt - AVZ Anteil erhöht sich

Was die Bundestagswahl für die deutsche Politik ist, das sind im Rohstoffsektor die Kapitalerhöhungen bei den Explorern und Minenentwicklern. Wie die Wähler, so bewerten auch die Kapitalgeber einerseits das in der Vergangenheit Geleistete und treffen ihre Entscheidung andererseits auch mit Blick auf die zu erwartende Zukunft. Nur wenn beide Aspekte passen, fließt das große Geld. Ansonsten wird nur verhalten oder auch gar nicht investiert.

Im Fall von AVZ Minerals zeigt die Anfang Juli platzierte Kapitalerhöhung, über die das Unternehmen heute berichtet hat, dass die Anleger mit der Entwicklung der vergangenen Jahre zufrieden sind und die Zukunft so positiv einschätzen, dass sie sich unbedingt an diesem Weltklasseprojekt beteiligen wollten. Wäre es anders gewesen, wäre das Gedränge am Eingang vermutlich nicht so groß gewesen.

Vor Kosten hat AVZ 40 Mio. AUD an neuem Kapital eingesammelt. Das sind 10 Mio. AUD oder ein Drittel mehr als ursprünglich geplant war. Hinzu kommt, dass die neuen Aktien vor allem von hochkarätigen institutionellen Investoren aus Australien und Nordamerika gezeichnet wurden. Mit von der Partie war auch ein in Europa ansässiger Händler für physische Energierohstoffe.

Insbesondere seine Beteiligung deutet darauf hin, dass die institutionellen Anleger auf der einen Seite das enorme Potential des riesigen Projekts erkannt haben. Auf der anderen Seite ist ihnen aber auch bewusst, dass es schon bald Streit um das verfügbare Lithium geben wird, denn die Förderung kommt der massiv gestiegenen und noch immer weiter explodierenden Nachfrage kaum hinterher.

Wird auch nur ein Teil der aktuell geplanten Ziele zur Elektromobilität erreicht, ist ein harter Kampf unter den Unternehmen um das verfügbare Lithium in den nächsten Jahren kaum mehr zu vermeiden. AVZ wird von diesem Ringen profitieren. Denn das Manono-Projekt steuert just in dem Moment auf den Beginn der Produktion zu, in dem die Nachfrage nach Lithium sprunghaft anzusteigen beginnt. Das konnte im Vorfeld keiner ahnen, aber besser hätte das Timing wirklich nicht sein können.

Weil Letzteres auch den Investoren vollkommen bewusst ist, war das Gedränge am Eingang in den letzten Wochen so groß. Das sollte auch den privaten Anlegern zu denken geben.