Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Gold-Lithium-Explorer
Website
www.askarimetals.com

Erfolgreicher Grubenaushub auf vier interessanten Zielzone des Uis-Lithium-Projekts

Auf dem Uis-Projekt in Namibia hat Askari Metals wichtige Vorarbeiten für zukünftige Bohrungen erfolgreich abschließen können.

Umfangreiche Kartierungen, Schlitzproben, der Aushub von vier Gruben und die Entnahme von über 2.000 Proben charakterisierten die erste Phase des laufenden Explorationsprogramms auf der EPL 7345 des Uis-Lithiumprojekts in Namibia. Sie hat Askari Metals Ltd. (ASX: AS2, FSE: 7ZG) inzwischen vollständig abgeschlossen und dabei vier Ziele mit besonders hoher Priorität untersucht.

Die 2.098 Proben, die jüngst auf dem Uis-Lithiumprojekt in Namibia genommen wurden, hat Askari Metals inzwischen bereits an das Labor Act Labs versandt. Ihre Auswertung soll umgehend beginnen, sodass das Unternehmen bereits in den nächsten vier Wochen mit ersten Ergebnissen rechnet.

Auf den vier als vorrangig eingestuften Pegmatit-Zielen (OP, K9, DP und PS) auf der EPL 7345 wurden von Askari Metals insgesamt 135 Gräben ausgehoben. Sie erstrecken sich über eine Gesamtlänge von 7.269 Meter.

Vier Zielzonen als signifikante Pegmatite bestätigt

Das OP-Ziel gilt derzeit als ein signifikanter Pegmatitkörper mit einer durchschnittlichen Mächtigkeit von zehn Meter über eine kartierten Streichenlänge von 2,0 Kilometer. Besonders interessant ist eine dickere „Süd-West-Zone“. Hier ist der Erzkörper durchschnittlich 21 Meter dick und weist eine Streichlänge von 350 Meter auf.

Die Kartierung des Pegmatit-Ziels K9 ergab ebenfalls eine Streichlänge von mehr als zwei Kilometer mit frischem Spodumen, das in den Gräben entlang des größten Teils der Streichenausdehnung beobachtet wurde.

Für das gesamte Uis-Projekt wird derzeit eine umfassende Hyperspektralanalyse durchgeführt. Sie steht kurz vor dem Abschluss und verfolgt die Absicht, Ziele für die Exploration am Boden und die Kartierung des Geländes zu liefern. Vorgesehen ist auch ein projektweites Programm zur Entnahme von Bodenproben in den Bachsedimenten.

Askari Metals identifiziert neue Kestrel-Pegamtitzone auf EPL 8535

Die von Askari Metals bislang durchgeführten Kartierungen und die ausgewerteten Gesteinssplitterproben haben auch auf der Explorationslizenz 8535 einen bedeutenden LCT-artigen Pegmatitkörper identifiziert. Er wird Kestrel genannt und inzwischen ist klar, dass dieses Pegmatitziel deutlich größer ist als ursprünglich angenommen wurde.

Der Kestrel-Pegmatit weist typische LCT-Mineralisierungen einschließlich Spodumen, Petalit und Lepidolith über die gesamte Streichlänge von mittlerweile 1,4 Kilometer auf. Im Durchschnitt kommt die Mineralisierung dabei auf eine Breite von 24 Meter. Auf dem Pegmatit Kestrel wurden auch frühere Explorationsgruben identifiziert und zur weiteren Untersuchung hat Askari Metals mehrere Explorationsaktivitäten geplant. Zu ihr sollen auch eine Phase-2-Schürfungskampagne auf EPL 7345 und eine Phase-1-Schürfkampagne auf EPL 8535 gehören.

Askari Metals erwartet, dass diese hochwirksamen und recht kostengünstigen Explorationskampagnen robuste Bohrziele mit hoher Zuverlässigkeit hervorbringen werden. Noch für das Jahr 2024 wird daher geplant, auf den so ermittelten Bohrzielen Bohrungen niederzubringen, die zu einer ersten Definition einer Ressource führen werden.

Askaris Chief Exploration and Project Manager (Afrika), Cliff Fitzhenry, fasste die jüngsten Ergebnisse vom Uis-Lithium-Projekt so zusammen: „Der erfolgreiche Abschluss der Kartierung und der Schlitzproben auf EPL 7345 hat bessere Ergebnisse als erwarteten geliefert. Insbesondere die Entdeckung einer größeren als erwarteten Pegmatitzone im OP-Ziel, die sich über eine Streichlänge von zwei Kilometern erstreckt und mehrere kleinere Pegmatitkörper enthält, die die als Abzweigungen vom Hauptkörper interpretiert werden, ist hierbei zu nennen.“

Risikohinweis

Die AXINO Media GmbH veröffentlicht auf https://axinocapital.de Kommentare, Analysen und Nachrichten. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzen sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der AXINO Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der AXINO Media GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß der Marktmissbrauchsverordnung (MiFiD II), dem §34b des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) und dem §48f Abs. 5 des österreichischen Börsengesetzes (BörseG) möchten wir darauf hinweisen, dass die AXINO Media GmbH und/oder deren Mitarbeiter, verbundene Unternehmen, Partner oder Auftraggeber, Aktien der Askari Metals halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Die AXINO Media GmbH und deren verbundenen Unternehmen behalten sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen. Darüber hinaus wird die AXINO Media GmbH von Askari Metals für die Berichterstattung entgeltlich entlohnt. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt, der hiermit offengelegt wird.