Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Öl-Gas-Wasserstoff
Website
www.adx-energy.com

Anshof-2: Größer und qualitativ hochwertiger als zunächst gedacht

Die von ADX Energy Limited (ASX: ADX, FSE: GHU) auf Anshof-2 niedergebrachte Bohrung hat in der Zwischenzeit die erdölhaltige Schicht in einer Tiefe von 2.160 Meter erreicht. Anschließend wurde die Bohrung bis auf eine Länge von 2.321 Meter fortgesetzt. Erste Analysen des Bohrlochs deuten an, dass die Bohrung ein größeres und reichhaltigeres Ölvorkommen erschlossen hat als die im Dezember 2022 niedergebrachte Bohrung auf Anshof-3.

Allerdings sind die berechneten Ölsättigungswerte an dieser Stelle zu niedrig, um die Bohrung als eine Förderbohrung abschließen zu können. Deshalb wurden die Arbeiten von ADX Energy zunächst gestoppt, um ausgehend vom aktuellen Bohrloch den optimalen Standort für eine seitwärtsgerichtete Förderbohrung ermitteln zu können.

Für ADX Energy und den Partner MND deutet sich damit trotz der notwendigen Veränderungen der ursprünglichen Planung ein Erfolg der Bohrung an. Das avisierte Ölfeld wurde etwa 40 bis 50 Meter höher angetroffen als ursprünglich erwartet und die ersten Wireline-Logging-Ergebnisse aus dem Bohrloch deuten auf eine viel größere und auch qualitativ hochwertige Lagerstätte am oder in der Nähe des Öl-Wasser-Kontakts des Feldes hin.

ADX Energy und MND passen ihre Planungen umgehend an

Die vorläufige petrophysikalische Analyse der eozänen Sande bestätigt eine vertikale Nettomächtigkeit von mindestens zwölf Meter mit einer Porosität von etwa 20 Prozent, was die Qualität und Mächtigkeit der Lagerstätte in der Bohrung Anshof-3 deutlich übertrifft. Die berechnete Ölsättigung im gesamten Intervall beträgt etwa 34 Prozent. ADX Energy hat somit gute Gründe, davon auszugehen, dass der Ölfund auf Anshof-2, den Fund auf Anshof-3 deutlich überragen wird.

Die berechnete Ölsättigung im gesamten Intervall beträgt etwa 34 Prozent. Öl zeigt sich durch Fluoreszenz und gute Chloroform-Testreaktion an der Spitze des Eozän-Abschnitts. Das deutet darauf hin, dass etwas weiter neigungsaufwärts von der Anshof-2-Sohle höhere Ölsättigungen zu erwarten sind. Aktualisierte Strukturkarten, die darauf basieren, dass das obere Eozän flacher als prognostiziert angetroffen wird, unterstützen diese Interpretation ebenfalls.

Die vorläufige Interpretation der Ergebnisse der Bohrung Anshof-2 auf der Grundlage einer ersten petrophysikalischen Analyse deutet darauf hin, dass die Öl-Sättigungswerte an diesem Standort als zu niedrig angesehen werden, um die Bohrung als Förderer abzuschließen, jedoch zeigt sich ein Ölvorkommen am oberen Ende des eozänen Abschnitts. Dies deutet darauf hin, dass etwas weiter neigungsaufwärts vom Bohrloch Anshof-2 höhere Ölsättigungen zu erwarten sind. Die Bohrung wurde daher ausgesetzt, um zu einem späteren Zeitpunkt als zukünftiger Ölproduzent oberhalb des aktuellen Bohrlochs zu fungieren.

Zwei wichtige Konsequenzen

Aus den bisher ermittelten Bohr- und Logging-Ergebnisse von Anshof-2 ergeben sich zwei wichtige Auswirkungen auf die weitere Entwicklung des Anshof-Feldes: Die erste betrifft die Qualität der Lagerstätte. Sie ist mit einer Porosität von 20 Prozent und einer vertikalen Nettomächtigkeit der Lagerstätte von zwölf Meter hervorragend und entspricht dem Pre-Drill-Upside-Case-Modell von ADX Energy.

Dieses Modell prognostiziert auch eine ähnliche Reservoirqualität und eine größere Netto-Reservoir-Mächtigkeit weiter neigungsaufwärts vom Standort des Anshof-2-Bohrlochs. Die vertikale Mächtigkeit der Netto-Lagerstätte am Standort Anshof-2 ist etwa fünfmal so groß wie bei der Entdeckungsbohrung Anshof-3, was sich sehr positiv auf die Produktivität eines zukünftigen Up-Dip-Produzenten auswirkt.

Die zweite Konsequenz betrifft den höheren Fundort der Lagerstätte. Sie wurde 40 bis 50 Meter höher als prognostiziert angetroffen, sodass die überarbeitete Kartierung des Feldes zu einem größeren Bereich des Anshof-Feldes führt. Dies wird zu einer signifikanten Erhöhung der Reserven am Scheitelpunkt der Struktur führen. Das Vorhandensein eines viel dickeren als erwarteten hochwertigen Lagerstättenabschnitts und die Tatsache, dass die Struktur des Ölfelds Anshof flacher und größer ist, da die eozänen Sande 40 bis 50 Meter höher als prognostiziert angetroffen werden, wird voraussichtlich die geringere als erwartete OWC-Tiefe bei Anshof-2 ausgleichen.

Die Aussetzung der Bohrung verschafft die notwendige Zeit zur Suche nach dem optimalen Standort

Infolgedessen kann ein größeres Scheitelvolumen mit größerer Mächtigkeit der Lagerstätte erwartet werden, was weniger Produktionsbohrungen erfordert, da die Produktivität und Reservenausbeute pro Bohrung höher sind wird. ADX Energy merkt an dieser Stelle an, dass Eozän-Ölproduzenten in diesem Becken mit ähnlich hochwertigen Sandabschnitten wie in Anshof-2 mit einer Förderrate von etwa 1.000 Barrel pro Tag betrieben werden.

Die Aussetzung der Bohrung gibt ADX Energy die nötige Zeit, um einen optimalen Standort für eine künftige Side-Track-Bohrung zu bestimmen. Sie soll ausreichend neigungsaufwärts von der Anshof-2-Bohrung liegen und eine ähnliche oder eine größere Mächtigkeit von hochwertigen Sanden erschließen.

Die künftige Bohrung des Side-Tracks von der Unterseite der 9 ⅝-Zoll-Verrohrung bei Anhof-2 aus bietet zudem erhebliche Kosteneinsparungen für eine künftige Erschließungsbohrung. Derzeit wird erwartet, dass das Side Tracking der Bohrung im Anschluss an die Bohrung Welchau-1 durchgeführt wird.

Risikohinweis

Die AXINO Media GmbH veröffentlicht auf https://axinocapital.de Kommentare, Analysen und Nachrichten. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzen sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der AXINO Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der AXINO Media GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß der Marktmissbrauchsverordnung (MiFiD II), dem §34b des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) und dem §48f Abs. 5 des österreichischen Börsengesetzes (BörseG) möchten wir darauf hinweisen, dass die AXINO Media GmbH und/oder deren Mitarbeiter, verbundene Unternehmen, Partner oder Auftraggeber, Aktien der ADX Energy halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Die AXINO Media GmbH und deren verbundenen Unternehmen behalten sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen. Darüber hinaus wird die AXINO Media GmbH von ADX Energy für die Berichterstattung entgeltlich entlohnt. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt, der hiermit offengelegt wird.