Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Gold-Produzent
Website
www.westgold.com.au

Westgold Resources mit Rekordgoldproduktion im Mai

Im Mai 2022 konnte Westgold Resources Ltd. (ASX: WGX, FSE: 0W2) auf seinen Produktionsstätten in Bryah und Murchinson 25.100 Unzen Gold fördern. Sie stellen in der Geschichte des australischen Unternehmens einen weiteren Rekord dar, denn nie zuvor konnte in einem Monat eine höhere Goldausbeute in der Produktion erzielt werden.

Schon der April 2022 war für Westgold Resources ein besonderer Monat, denn die Goldförderung stieg in den Minen in Bryah und Murchison auf 23.969 Unzen an. Das war ein neuer Rekord in der Monatsproduktion. Er sollte allerdings nicht lange Bestand haben, denn schon im Mai konnte das Ergebnis mit 25.100 Unzen Goldproduktion nochmals deutlich getoppt werden.

Eine wesentliche Basis für diesen Erfolg stellte der stabile Betrieb dar, den Westgold Resources im letzten Quartal auf seinen verschiedenen Produktionsstätten realisieren konnte. Besonders hervorzuheben war die Produktion auf der Big Bell Mine. Hier konnten sowohl im April wie auch im Mai erstmals in zwei aufeinanderfolgenden Monaten jeweils über 95.000 Tonnen Gestein pro Monat gefördert werden.  

Goldabbau untertage

Drei konstante Quartale in Folge zeigen, dass Westgold Resources auf dem richtigen Weg ist

Dass dieser Erfolg mehr als nur ein singuläres Ergebnis ist und deshalb bezeichnend für die aktuelle Entwicklung des gesamten Unternehmens ist, zeigt ein Blick auf den Verlauf des aktuellen Geschäftsjahrs. Da dieses nicht mit dem Kalenderjahr übereinstimmt, können für das laufende Geschäftsjahr bereits drei abgeschlossene Quartale als Bewertungsgrundlage herangezogen werden.

In ihnen ist es Westgold Resources gelungen, die eigene Goldproduktion beständig zu steigern. Gleichzeitig bleiben die Kosten wie angekündigt im Rahmen. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet das Westgold-Management deshalb weiterhin mit einer gesamten Goldproduktion von 270.000 Unzen bei Gesamtkosten (AISC) von 1.500 bis 1.700 Australische Dollar (AUD).   

Auch wenn der Börsenkurs derzeit etwas anderes vermuten lässt: Der ambitionierte Wachstumskurs wird unbeirrt fortgesetzt

Umgerechnet in US-Dollar entspricht dies Gesamtkosten von 1.039 bis 1.178 US-Dollar. Selbst wenn die Kosten schließlich am oberen Ende der angegebenen Spanne liegen würden, verbleibt dem Unternehmen beim aktuellen Goldpreis immer noch eine sehr attraktive Marge.

Die aus ihr erwachsenden Gewinne, erleichtern es Westgold Resources, die anstehenden Erweiterungsprojekte zu einem großen Teil aus dem eigenen Cashflow zu finanzieren.

In dieser angenehmen Lage ist längst nicht jedes Unternehmen. Westgold Resources bleibt deshalb auf Wachstumskurs. Eine Dividende dürfen die investierten Anleger bis auf weiteres noch nicht erwarten. Dafür wächst das Unternehmen jedoch aus eigener Kraft beständig und hat dabei stets die eigenen Kosten im Blick. 

Projekt-Team Untertage

Chance für antizyklisch agierende Investoren

An der Börse in Australien wurde die Nachricht von den Anlegern in der Nacht vom Montag auf den Dienstag sehr wohlwollend aufgenommen. In einem schwachen Marktumfeld gewann Westgold Resources 3,8 Prozent an Wert und stieg wieder auf 1,21 AUD an. Verglichen mit den über 2,00 AUD, die noch zu Jahresbeginn für die Unternehmensaktie zu bezahlen waren, ist der Preis momentan ausgesprochen günstig.

Vor allem wenn man bedenkt, dass die Goldproduktion im April und Mai auf neue Rekorde anstieg, während der Aktienkurs beständig fiel und nicht im Januar und Februar, als der Kurs noch im Bereich von 2,00 AUD schwankte, sind die jüngsten Verkäufe der Anleger nur schwer nachzuvollziehen.

Für Investoren, die sich von den kurzfristigen Marktstimmungen nicht beeinflussen lassen, bietet die Westgold-Resources-Aktie aus antizyklischer Sicht daher derzeit wesentlich mehr Chancen als Risiken.  

Risikohinweis

Die AXINO Media GmbH veröffentlicht auf https://axinocapital.de Kommentare, Analysen und Nachrichten. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzen sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der AXINO Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der AXINO Media GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß der Marktmissbrauchsverordnung (MiFiD II), dem §34b des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) und dem §48f Abs. 5 des österreichischen Börsengesetzes (BörseG) möchten wir darauf hinweisen, dass die AXINO Media GmbH und/oder deren Mitarbeiter, verbundene Unternehmen, Partner oder Auftraggeber, Aktien der Westgold Resources halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Die AXINO Media GmbH und deren verbundenen Unternehmen behalten sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen. Darüber hinaus wird die AXINO Media GmbH von Westgold Resources für die Berichterstattung entgeltlich entlohnt. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt, der hiermit offengelegt wird.