Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Kanada
Branche
Gold-Developer
Website
www.sonorogold.com

Sonoro Gold erweitert erneut die bekannte Mineralisierung

Die Ergebnisse von zehn weiteren Bohrungen, die bereits im letzten Jahr auf den Zonen El Colorado und Buena Suerte des Cerro-Caliche-Goldprojekts niedergebracht worden waren, konnte Sonoro Gold Corp. (TSX-V: SGO, FSE: 23SP) am Mittwoch bekanntgeben. Sie durchteuften außerhalb der Grenzen des geplanten Tagebaus mehrere ausgedehnte Zonen mit zum Teil sehr hohen Goldgehalten. Dabei wurden sowohl ausgedehnte Zonen von bis 28,95 Meter Länge mit 1,021 g/t Gold als auch kurze Zonen von 1,52 Meter Länge mit ausgesprochen hohen Goldgehalten von 9,57 g/t durchschnitten.

Entscheidend bei der Bewertung dieser Ergebnisse ist, dass alle zehn Bohrungen außerhalb jener Zone niedergebracht wurden, die bislang für den zukünftigen Tagebau vorgesehen ist. Ruft man sich in Erinnerung, dass es das primäre Ziel von Sonoro Gold war, mit dieser Bohrkampagne die vorhandene Ressource zu verdoppeln und damit die Produktionsdauer der geplanten Mine signifikant zu verlängern, so deutet sich erneut an, dass dieses Ziel nicht nur erreicht, sondern möglicherweise auch übertroffen werden konnte.

Letzteres ist vor allem deshalb zu erwarten, weil auch die niedrigeren Goldgehalte von rund einem Gramm pro Tonne deutlich über jenen Goldgehalten liegen, die in der aktuellen Ressourcenschätzung und im Minenplan als Basis für die Planungen berücksichtigt wurden. Sie betragen nicht einmal ein halbes Gramm pro Tonne. 

Benachbarte Goldmine im Tagebau

Sonoro Gold findet mehrere hochgradige Goldschichten untereinander

Neben dem ersten Erfolg, dass man auch außerhalb des geplanten Tagebaus weiteres Gold gefunden hat, treten damit zwei Effekte, die das Potential haben, den Wert des gesamten Cerro-Caliche-Projekts signifikant zu steigern. Der erste Effekt sind die schon angesprochenen höheren Goldgehalte. Der zweite Effekt besteht darin, dass diese Goldschichten zum Teil übereinander liegen.

Die Ergebnisse des auf dem Buena Suerte genannten Teils des Projekts niedergebrachten Bohrlochs SCR-318 verdeutlichen diesen Effekt sehr schön. Zunächst stieß der Bohrer in der geringen Tiefe von nur 15,24 Meter auf einen 3,5 Meter langen Abschnitt mit einem durchschnittlichen Goldgehalt von 0,934 g/t.

Ein zweiter Fund wurde in 30,48 Meter Tiefe gemacht. Hier durchschnitt der Bohrkopf eine 1,52 Meter mächtige Zone mit einem sehr hohen Goldgehalt von 9,57 g/t. Ein dritter Treffer wurde schließlich in 51,82 Meter Tiefe gemacht. Auf diesem Niveau beginnt ein 28,95 Meter langer Abschnitt, der durchschnittlich mit Goldgehalten von 1,021 g/t durchsetzt ist.  

Die kürzlich vorgelegten herausragenden Ergebnisse kann Sonoro Gold mit den neuen Bohrungen eindrucksvoll bestätigen

Zwar brachte nicht jedes Bohrloch Spitzenergebnisse dieser Klasse, doch das Phänomen mehrere Goldschichten übereinander in einer Tiefe von nicht einmal 100 Metern anzutreffen trat in mehreren Bohrlöchern auf. Auch in ihnen waren die Goldgehalte sehr ansprechend. Damit ergibt sich in der Zusammenschau mit den Ergebnissen, die Sonoro Gold bereits am 17. Mai gemeldet hatte, ein sehr eindrucksvolles Bild:

Außerhalb der geplanten Grube wurden signifikante neue Vererzungen entdeckt. Sie liegen teilweise übereinander und sind mit einer Tiefe von maximal 100 Meter im Tagebau sehr leicht und damit auch sehr kostengünstig zu erreichen. Dabei kommt es immer wieder vor, dass die goldführenden Schichten gestaffelt übereinander liegen.  

Sonoro Gold hat ein sehr erfahrenes Management

Die Überarbeitung des Minenplans und der Studie zur Wirtschaftlichkeit ist bereits angelaufen

Dieser Befund schreit geradezu nach einer Neuinterpretation des gesamten Projekts, denn Cerro Caliche ist durch die neuen Bohrungen längst nicht mehr das kleine Projekt, dem die im vergangenen Jahr fertiggestellte vorläufige Studie zur Wirtschaftlichkeit (PEA) immerhin ein Minenleben von sieben Jahren zubilligte. Es ist vielmehr auf dem Weg, zu etwas wesentlich Größerem heranzuwachsen.

Wie groß das vergrößerte Potential tatsächlich ist, dass muss in einer überarbeiteten PEA nun ermittelt werden. Ihre Fertigstellung könnte im Lauf des Sommers abgeschlossen werden. In sie und selbstverständlich auch in den neuen Minenplan müssen jedoch auch die noch ausstehenden Ergebnisse von weiteren sieben Bohrlöchern einfließen. Ihre Ergebnisse hofft Sonoro Gold im nächsten Monat publizieren zu können.

Für die investierten Anleger sind das erneut sehr erfreuliche Nachrichten. Sie stärken die Zuversicht, dass die geplante Ausweitung der Ressource und des Minenlebens gelingen kann. Gleichzeitig sind sie ein deutlicher Hinweis darauf, dass der Markt bei seiner aktuellen Bewertung des Cerro-Caliche-Projekts und von Sonoro Gold falsch liegt und Wesentliches übersehen hat.  

Risikohinweis

Die AXINO Media GmbH veröffentlicht auf https://axinocapital.de Kommentare, Analysen und Nachrichten. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzen sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der AXINO Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der AXINO Media GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß der Marktmissbrauchsverordnung (MiFiD II), dem §34b des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) und dem §48f Abs. 5 des österreichischen Börsengesetzes (BörseG) möchten wir darauf hinweisen, dass die AXINO Media GmbH und/oder deren Mitarbeiter, verbundene Unternehmen, Partner oder Auftraggeber, Aktien der Sonoro Gold halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Die AXINO Media GmbH und deren verbundenen Unternehmen behalten sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen. Darüber hinaus wird die AXINO Media GmbH von Sonoro Gold für die Berichterstattung entgeltlich entlohnt. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt, der hiermit offengelegt wird.