Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Gold-Developer
Website
www.novaminerals.com.au

Die Entwicklung des Estelle-Goldprojekts ist gesichert

Der in der Vorwoche angekündigte Verkauf von drei Millionen Snow-Lake-Resources-Aktien ist abgeschlossen und das vereinnahmte Geld in Höhe von 18 Millionen US-Dollar wird über Nacht auf den Konten von Nova Minerals Limited (ASX: NVA, FSE: QM3) gutgeschrieben werden. Mit dem erfolgreichen Abschluss dieser Transaktion sichert sich Nova Minerals nicht nur eine phänomenale Rendite von 2.500 Prozent auf sein eingesetztes Kapital, sondern stellt auch sicher, dass die in Arbeit befindliche Erstellung der vorläufigen Machbarkeitsstudie für das Estelle-Goldprojekt finanziell gesichert ist.

Auf die Ankündigung wird nun der erfolgreiche Vollzug gemeldet, der strenggenommen gar kein Abschluss, sondern eher der Startschuss für eine neue Phase ist. Abgeschlossen ist nur der Verkauf von einem Teil der Aktien, nicht aber das Kapitel Snow Lake Resources an sich, denn an dem aussichtsreichen Lithiumexplorer ist Nova Minerals auch nach dem Abschluss der Transaktion immer noch mit einem Anteil von 37 Prozent beteiligt.

Vorrang hat allerdings ganz klar das Estelle Goldprojekt in Alaska. Diesen 220 km² großen Golddistrikt kann Nova Minerals dank des erfolgreichen Teilverkaufs seiner Snow-Lake-Resources-Aktien nun mit allem Nachdruck erschließen, ohne dass es dabei zu einer Verwässerung der Altaktionäre kommen wird.

Auf dem Tintina Gold-Belt gibt es zahlreiche große Goldlagerstätten

Nova Minerals legt die Schwerpunkte nun auf die vorläufige Machbarkeitsstudie und die Vergrößerung der Ressource von aktuell 9,6 Millionen Unzen

Viel Geld kann, wenn es an den richtigen Stellen eingesetzt wird, sehr viel bewirken. Und genau dieses Ziel hat Nova Minerals, denn die Einnahmen aus dem Verkauf des Snow-Lake-Resources-Aktienpakets werden einerseits in die Fertigstellung der vorläufigen Machbarkeitsstudie investiert werden. Andererseits können die neuen Bohrungen mit dem Geld problemlos finanziert werden.Bei den Bohrungen lautet das Motto einerseits „Klotzen, nicht kleckern“. Auf der anderen Seite hat Nova Minerals aber auch kein Geld zu verschenken.

Dieses wird daher sehr bewusst und gezielt investiert, und zwar dort, wo es ich am meisten lohnt. Der Schwerpunkt der Bohrungen wird deshalb auch weiterhin auf der Korbel-Lagerstätte und der RPM-Zone liegen.An beiden Orten kann die vorhandene Ressource von 9,6 Millionen Unzen Gold mit dem geringsten finanziellen und zeitlichen Aufwand vergrößert werden. Das ist im Moment eines der wichtigsten Ziele, denn mit jeder Unze Gold, um die die Ressource wächst, erhöht sich auch die Sicherheit mit der eine zukünftige Goldproduktion auf dem Estelle Projekt geplant und gestartet werden kann. 

Einzelergebnisse der Scoping-Studien

Nova Minerals will die Bonanzagrade aus dem letzten Jahr mit Infill-Bohrungen bestätigen

Mit erhöhter Spannung werden die Anleger dabei auf die Ergebnisse der Bohrungen von der RPM-Zone warten. Hier hatte Nova Minerals im vergangenen Herbst Bonanzagrade durchschnitten und einen Abschnitt von 132 Meter mit durchschnittlich 10,1 g/t Gold gemeldet.

In diesem Jahr sollen gerade in diesem Bereich weitere Infill-Bohrungen niedergebracht werden.Die Wahrscheinlichkeit, dass sie ähnlich gute Goldgehalte liefern werden, ist damit hoch. Für Nova Minerals haben Bohrungen hier den Charme, dass mit vergleichsweise wenig Geld und auch einem sehr kleinen Risiko das Potential für eine deutliche Ausweitung der Ressource besonders groß ist.

Das Management von Nova Minerals wäre schlecht beraten, wenn es diese Chance nicht nutzen und die Bohrgeräte stattdessen an anderer Stelle einsetzen würde. Diese Zonen laufen dem Unternehmen nicht weg.

Alle Schritte sind auf eine Goldproduktion auf dem Estelle Goldprojekt ausgerichtet

Doch für die geplante Goldproduktion und die mit ihr verbundenen Finanzierungsfragen wird es von entscheidender Bedeutung sein, bereits zum Start über eine Ressource zu verfügen, die über jeden Zweifel erhaben ist und die ein ausreichend langes Minenleben erfordert.

Einen solchen Beweis führen zu können, wird Investoren und finanzierenden Banken gleichermaßen die vorhandenen Sorgen nehmen und dank eines geringeren Risikos auch zu günstigeren Finanzierungskosten führen.Genau daran arbeitet Nova Minerals in diesem Jahr und genau deshalb ist der Erlös aus dem Verkauf der Snow-Lake-Aktien hier besonders gut investiert.