Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Gold-Developer
Website
matadormining.com.au

Im Vergleich zur Konkurrenz massiv unterbewertet

Ein interessanter Branchenvergleich zeigt, dass Matador Mining Limited (ASX: MZZ, FSE: MA3) und das Cape-Ray-Goldprojekt in Neufundland an der Börse deutlich niedriger bewertet werden als vergleichbare Gesellschaften und Projekte. Für smarte Anleger, die diesen Bewertungsabschlag für sich zu nutzen wissen, ergibt sich daraus eine attraktive Investmentchance.

Für Investoren sind die verschiedene Goldprojekte der einzelnen Explorer und Entwickler zum Teil schwer zu bewerten, denn jedes Projekt ist individuell und hat damit seine Stärken und Schwächen. Dennoch sollte dies nicht dazu führen, dass allzu grobe Abweichungen in den Bewertungen entstehen, denn der Markt ist doch nach allgemeiner Theorie effizient. Oder etwa nicht?

Beim Blick auf die Bewertung von Matador Mining und vergleichbaren Goldexplorern können leicht große Zweifel an der universitären Lehrmeinung entstehen, denn die Abweichungen in den jeweiligen Bewertungen sind alles andere als gering. Fünf andere Goldgesellschaften hat Matador Mining in einer Präsentation als Vergleich herangezogen. Zwei von ihnen, Labrador Gold (LAB) und New Found Gold (NFG) suchen ebenfalls in Neufundland nach Gold.Eine Ressource haben sie noch nicht aufzuweisen, denn der Status der von ihnen betriebenen Exploration ist als Greenfield einzuschätzen und steht somit erst ganz am Beginn. Dennoch kommen beide Gesellschaften auf Marktkapitalisierungen, die im Vergleich zu Matador Mining astronomisch anmuten: Labrador Gold wird mit 157 Millionen und New Found Gold sogar mit 1,6 Milliarden Australischen Dollar bewertet.

Matator Mining verfügt derzeit über eine Ressource von 837.000 Unzen Gold und eine Scoping Study, die bereits aufzeigt, wie das Projekt erschlossen werden könnte. Obwohl das alles andere als Greenfield Exploration ist und man den Konkurrenten faktisch um Jahre voraus ist, liegt Matadors Marktkapitalisieren nur bei überschaubaren 80 Millionen AUD.

Bewertungsabschlag wegen Neufundland?

Auch gegenüber den übrigen drei Goldexplorationsunternehmen besteht ein erheblicher Bewertungsabschlag. Auteco Minerals (AUT) und Aston Minerals (ASO) explorieren Projekte in Ontario, Benz Mining (BNZ) in Quebec. Wie Labrador Gold und New Found Gold verfügt auch Aston Minerals noch nicht über eine Ressource, wird aber an der Börse derzeit mit 110 Millionen AUD bewertet.

Auteco Minerals und Benz Mining können hingegen wie Matador Mining mit einer Ressource aufwarten. Hier wird der Vergleich etwas schwieriger, denn Autecos Ressource ist mit 1,710 Millionen Unzen deutlich größer als die von Matador Mining. Bewertet wird das Unternehmen derzeit mit 118 Millionen AUD. Die Ressource von Benz Mining ist mit 376.000 Unzen deutlich kleiner als die von Matador. Dafür wird das Unternehmen allerdings auch nur mit 72 Millionen AUD an der Börse bewertet, was etwas niedriger ist als Matadors 80 Millionen AUD Marktkapitalisierung.

Wie sich diese Bewertungen im Vergleich zu Matador Mining nun wirklich darstellen, wird erst deutlich, wenn der Preis ermittelt wird, den die Anleger für eine einzige Unze zu zahlen bereit sind. Der Enterprise Value pro Unze liegt bei Matador Mining derzeit bei 75 AUD. Bei Auteco Minerals liegt er trotz deutlich größerer Ressource bei 97 AUD pro Unze und Benz Mining kommt sogar auf einen EV pro Unze von 154 AUD.

Unterbewertung als Chance für smarte Investoren

Damit stechen unter den verglichenen fünf Unternehmen Matador Mining und Auteco Minerals als besonders günstig bewertet hervor und Matador Mining kann für sich noch einmal in Anspruch nehmen, unter den niedrig bewerteten Unternehmen das günstigste zu sein.Nach der Theorie des effizienten Marktes gibt es keine Fehlbewertungen, weil allen Anlegern alle Informationen zur Verfügung stehen und Abweichungen damit umgehend ausgeglichen werden.

Erfahrene Anleger wissen allerdings darum, dass es am Markt immer wieder zu Über- und Unterbewertungen kommt. Früher oder später wird der Markt sie korrigieren. Das ist allerdings auch wahr. Was das für die Bewertung von Matador Mining bedeuten könnte, dürfte auf der Hand liegen.