Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Gold-Developer
Website
matadormining.com.au

Ian Murray tritt als Direktor zurück

Ian Murray hat Matador Mining Ltd. (ASX: MZZ, FSE: MA3) in den vergangenen zwei Jahren durch eine schwierige Zeit geführt, zunächst als Executive Chairman und seit Mai 2022 als Mitglied im Board of Directors. In dieser Zeit hat die Entwicklung des Cape-Ray-Goldprojekts in Neufundland große Fortschritte gemacht. In der nächsten Woche jedoch wird diese Zusammenarbeit enden, denn Ian Murray scheidet zum 31. Oktober aus dem Verwaltungsrat der Gesellschaft aus und widmet sich neuen Aufgaben.

Matador Mining selbst wie auch die in Matador Mining investierten Anleger haben allen Grund, mit Dankbarkeit auf die gemeinsam verbrachten Jahre zurückzuschauen, denn obwohl die Umstände durch den Auftritt des Corona-Virus alles andere als förderlich waren, schritt die Entwicklung des Cape-Ray-Goldprojekts kontinuierlich voran.

Selbstverständlich ist dies keineswegs, denn einerseits unterbrach die Pandemie die gewohnten Abläufe und verhinderte lange Zeit Reisen vom australischen Firmensitz zum Projekt im kanadischen Neufundland und andererseits ließ die erhöhte Risikoaversion der Anleger die Kapitalmärkte im Jahr 2020 schnell austrocknen.

Trotz Corona-Gegenwind kam Matador Mining in den vergangenen zwei Jahren gut voran

Situationen wie diese können für ein junges Explorationsunternehmen wie Matador Mining sehr schnell zu einer existenziellen Bedrohung werden. Dass dieses bei Matador Mininig nicht der Fall war, sondern die Arbeiten auf dem Projekt ungeachtet des Gegenwinds stetig weitergingen, ist Ian Murray und dem von ihm zusammengestellten und geführten Team zu verdanken.

Dass der Zugang zum Kapitalmarkt trotz der Schwierigkeiten stets erhalten blieb, war sowohl dem guten Management wie auch der überragenden Qualität des Cape-Ray-Goldprojekts zu verdanken. Letzteres wird nun von Matador Mining ohne die tatkräftige Unterstützung von Ian Murray weiterentwickelt werden.

Diese Weiterentwicklung vollzieht sich durchaus in einem herausfordernden Umfeld, denn Neufundland stellt aktuell eine der Boomregionen innerhalb Kanadas dar. Entsprechend stark ist der Wettbewerb unter den Bergbaufirmen etwa dann, wenn es um die Akquisition neuer Investoren und die Sicherung von Finanzmitteln geht, aber auch, wenn vor Ort neue Mitarbeiter gesucht und eingestellt werden müssen.

Der Einstieg von B2Gold eröffnet neue Perspektiven

Matador Mining besteht diesen Wettbewerb nicht nur, sondern erweist sich auch immer mehr als eine der führenden Explorationsgesellschaften, denn das Unternehmen verfolgt einen sehr innovativen Ansatz bei der Entwicklung des Cape-Ray-Goldprojekts. Er findet in der Branche immer mehr Anerkennung. Das kommt auch im Einstieg von B2Gold als strategischer Investor zum Ausdruck, der in dieser Woche verkündet wurde.

In den kommenden Monaten wird dieser erfolgreiche Weg ohne die direkte Unterstützung von Ian Murray fortgesetzt werden. Dem Unternehmen verbunden bleibt sein ehemaliger Chef dennoch, denn Ian Murray hat erklärt, auch weiterhin an seinen Matador-Mining-Aktien festhalten zu wollen. So endet in diesen Tagen eine wichtige Episode auf dem langen Weg zur Entwicklung des Cape-Ray-Goldprojekts.

Auf die bislang zurückgelegten Teilstücke dürfen die investierten Anleger mit Genugtuung zurückschauen, denn es ging gut voran. Nun folgt ein weiterer spannender Abschnitt, der durch den Einstieg von B2Gold als strategischer Investor nochmals steiler und schneller verlaufen könnte.

Risikohinweis

Die AXINO Media GmbH veröffentlicht auf https://axinocapital.de Kommentare, Analysen und Nachrichten. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzen sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der AXINO Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der AXINO Media GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß der Marktmissbrauchsverordnung (MiFiD II), dem §34b des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) und dem §48f Abs. 5 des österreichischen Börsengesetzes (BörseG) möchten wir darauf hinweisen, dass die AXINO Media GmbH und/oder deren Mitarbeiter, verbundene Unternehmen, Partner oder Auftraggeber, Aktien der Matador Mining halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Die AXINO Media GmbH und deren verbundenen Unternehmen behalten sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen. Darüber hinaus wird die AXINO Media GmbH von Matador Mining für die Berichterstattung entgeltlich entlohnt. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt, der hiermit offengelegt wird.