Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Gold- & Lithium-Explorer
Website
www.kzr.com.au

Bohrbeginn auf dem Mallina-West-Goldprojekt

Für sein Mallina-West-Goldprojekt in der Pilbara-Region der Provinz Western Australia hat Kalamazoo Resources Limited (ASX: KZR, FSE: KR1) von den australischen Behörden die Genehmigung erhalten, mit den ersten Bohrungen zu beginnen. Gebohrt werden sollen in einer ersten Phase 2.500 Meter auf drei von sechs Zielzonen, die in der Vergangenheit entdeckt und als besonders hochrangig identifiziert wurden.

Geologische Trends sind das, was Modetrends im Allgemeinen nicht sind: lang anhaltend. Während die Mode immer wieder wechselt und dabei durchaus scharfe Wechsel und Wendungen vollzieht, zeichnen sich geologische Trends dadurch aus, dass sie sehr lang sein können. Dieses Wissen kulminiert in der geologischen Maxime, dass eine neue Mine am besten dort zu entwickeln ist, wo bereits andere sind.

Konkurrenz belebt hier nicht das Geschäft, sondern stellt im Gegenteil ein deutlich vermindertes Risiko dar und macht es viel wahrscheinlicher, mit den eigenen Explorationsanstrengungen am Ende Erfolg zu haben. Deshalb wurden auch die Nachbarn sehr schnell hellhörig, als De Grey Mining vor einigen Jahren mit der Entwicklung des Mallina-Goldprojekts begann und gerade auf der Hemi-Liegenschaft in den Jahren 2019, 2020 und 2021 einen berauschenden Goldfund nach dem anderen präsentieren konnte.

Kalamazoo Resources hofft, an die spektakulären Erfolge von De Grey Mining auf Hemi anknüpfen zu können

Zu De Greys Nachbarn gehört auch Kalamazoo Resources, denn es besitzt etwa 50 Kilometer südwestlich der Hemi-Lagerstätte, das Mallina-West-Projekt. Zuvor war es unter dem Namen Sisters-Gold-Projekt bekannt. Geändert wurde der Name, um den Wünschen der traditionellen Landbesitzer entgegenzukommen.

Doch egal, ob Sisters-Projekt oder nun Mallina-West-Projekt: Entscheidend für das Potential dieser Liegenschaft ist, dass es sich direkt entlang des Streichens und innerhalb desselben Strukturkorridors befindet, der alle Lagerstätten von De Grey Mining Limited beherbergt, einschließlich der Weltklasse Hemi-Entdeckung, die allein mittlerweile auf eine Ressource von 9,0 Millionen Unzen Gold kommt.

Damit hat Kalamazoo Resources gute Chancen, auf seiner Liegenschaft ebenfalls Gold zu finden, vielleicht sogar, den spektakulären Erfolg von De Grey Mining zu wiederholen. Ob dies gelingen wird, bleibt abzuwarten. Begonnen hat nun jedoch ein erstes Rückspülbohrprogramm. Es soll eine Länge von insgesamt 2.500 Bohrmeter haben.

Drei von sechs priorisierten Zielzonen dürfen angebohrt werden

Die Bohrungen von Kalamazoo Resources zielen dabei auf drei hoch priorisierte Schürfstellen. Sie liegen in den Wattle Plains und Hockey genannten Zonen und sind Bestandteil eines Bodentrends mit übereinstimmenden geophysikalischen und geochemischen Eigenschaften. Von diesem Trend wird angenommen, dass er mit einer kartierten Intrusion im Süden in Verbindung steht.

Was den Trend für Kalamazoos Geologen derzeit so faszinierend macht, sind seine zahlreichen Ähnlichkeiten mit De Greys Hemi-Liegenschaft. Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren sechs interessante Ziele identifiziert und in der Zwischenzeit auch die Erlaubnis erhalten, auf dem Gebiet an drei vorrangigen Zielen zu bohren.

Nun gilt es, der ebenso spannenden wie aussichtsreichen Frage nachzugehen, ob die Sanukitoid-Intrusionen auf der eigenen Liegenschaft ähnlich stark mit Gold durchsetzt sind, wie jene etwas weiter im Nordosten auf dem Hemi-Projekt. Für die investierten Anleger ist diese Meldung nicht nur ein Grund zur Freude, sondern macht auch deutlich, dass Kalamazoo Resources in der Pilbara-Region nun sowohl mit drei spannenden Lithium- wie auch einem höchst interessanten Goldprojekt am Start ist.