Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Kanada
Branche
Blockchain Technologie
Website
www.hiveblockchain.com

HIVE Blockchain Technologies mit guten Produktionszahlen im Mai

Im Monat Mai 2022 haben die von HIVE Blockchain Technologies Ltd. (TSX-V und NASDAQ: HIVE, FSE: HBFA) zum Mining von Kryptocoins eingesetzten Computer insgesamt einen BTC-HODL-Saldo von 3.186 Bitcoins produziert. Eingang gefunden in diese Rechnung haben alle Kryptocoins, die bis zum 5. Juni 2022 produziert wurden.

HIVE Blockchain Technologies mit guten Produktionszahlen im Mai

Die Gesamtsumme von 3.186 Kryptocoins verteilt sich dabei im Wesentlichen auf den Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH). Dabei wird die Produktionsleistung im Ethereum-Mining so umgerechnet, als wäre sie in Bitcoin angefallen. Ähnliches kennen die Investoren aus dem Minensektor, wenn Beiprodukte im Silber- und Kupferbergbau in Silber- oder Kupferäquivalent umgerechnet werden.

Im Einzelnen produzierte HIVE Blockchain Technologies 273,4 Bitcoin und 2.694 Ethereum-Coins. Letztere stammt auch dem GPU-Mining und hat einschließlich der selektiven Optimierungen der GPU-Hashrate zu einer Gesamtproduktion von 2.694 ETH-Coins geführt. In Bitcoin umgerechnet ergibt dies eine Gesamtmenge von 459,2 Bitcoin-Äquivalenten. Das entspricht einem täglichen Durchschnitt von 14,8 BTC-Äquivalent pro Tag.  

Mit einer deutlich verbesserten Hashrate steigert HIVE Blockchain Technologies das Produktionsergebnis im Mai signifikant

Verbessert hat sich im Mai die Hashrate. Sie umschreibt die Fähigkeiten der eingesetzten Computer, das Mining der Kryptocoins zu erhöhen. Im Bitcoin-Bereich stieg die Schürfkapazität dabei durch neue Installationen, aber auch elektrische Updates um acht Prozent von 2,15 Exahash auf 2,18 Exahash an. Im Etherium-Bereich hingegen betrugt die Mining-Kapazität konstant 6,26 Terahash.

Wie Frank Homes, der Executive Chairman von HIVE Blockchain Technologies, erklärte, wurden im Mai durchschnittlich 8,8 Bitcoins pro Tag produziert und dies, obwohl die Schwierigkeit für das Bitcoin-Mining unlängst um 5,5 Prozent angehoben worden waren. Aktuell liegt die Produktionsrate mit 9,2 BTC pro Tag sogar leicht über dem Durchschnitt und das HIVE-Management ist überzeugt, diese Produktionsleistung auch in Zukunft beibehalten zu können.  

Zur Zeit sind 25% der Aktie von HIVE Leerverkauft

Desinteresse der Anleger und eine extrem hohe Shortquote

Auch zur unbefriedigenden Kursentwicklung des Unternehmens nahm das Management Stellung. Bei der Bewertung des Kurses ist zu berücksichtigen, dass die Marktstimmung für die 100 wichtigsten Technologieaktien und den Bitcoin derzeit ausgesprochen bescheiden ist. Die Korrelation der Miner von Kryptocoins zu beiden Größen ist allerdings sehr hoch. Bei den Top-100-Technologiewerten beträgt sie sehr hohe 93 Prozent und bei den Bitcoin-Kursen immer noch hohe 90 Prozent.

An dieser Stelle wirkt sich die nachlassende Risikobereitschaft der Anleger sehr nachteilig auf den Kurs aus. Die hohe Inflation und die steigenden Zinsen wirken ebenfalls belastend. Besonders brisant ist, dass nach Angaben der Hauptbörse in Toronto inzwischen hohe 25 Prozent der HIVE-Blockchain-Technologies-Aktien leer verkauft wurden. Der dadurch in den letzten Monaten erzeugte Verkaufsdruck spiegelt sich selbstverständlich ebenfalls im Chart wider.  

Die Chance auf einen Short-Squeeze ist damit gegeben

Historisch gesehen sind große Short-Position wie diese nicht von Dauer und eine Preisumkehr nach oben von einem solch überverkauften Niveau aus könnte auch unabhängig von einer Kurserholung bei den Top-100-Technologiewerten und auch vom Bitcoin jederzeit starten.

Der Markt weigert sich derzeit, in irgendeiner Art zu honorieren, dass HIVE Blockchain Technologies seine Kryptocoins erstens sehr effizient erzeugt und zweitens dazu auch nur grünen Strom verwendet. Dabei hat das Unternehmen einen klaren Fokus auf ein effizientes Mining der Coins und verfolgt zudem den Plan, die eigenen Rechenzentren so auszubauen, dass diese Infrastruktur den Schlüssel zu einer steigenden Bitcoin-Produktion mit einem hohen Maß an Effizienz darstellen wird.Es erübrigt sich zu erwähnen, dass das Mangement die HIVE-Blockchain-Technologies-Aktie deshalb für stark unterbewertet hält.

Aktuell bestimmen die Emotionen der Anleger, wohin die Reise der Kurse geht. Harte Fakten, wie ein effektives Mining und erfolgreich umgesetzte Wachstumspläne spielen hingegen nur eine untergeordnete Rolle.Für antizyklisch agierende Anleger, die mit dem in der Aktie enthaltenen Risiko umzugehen wissen, stellt die aktuelle Situation daher nicht nur eine Belastung, sondern auch eine interessante Chance dar, auch wenn derzeit noch niemand mit letzter Gewissheit zu sagen vermag, wann das Tal der Tränen endgültig durchschnitten sein wird.