Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Branche
Website

Der September war wieder ein guter Monat

Obwohl im September durch die Ethereum-Fusion der Ethereum-Mining-Betrieb eine gravierende Umstellung erfuhr, war der September für HIVE Blockchain Technologies Ltd. (TSX-V und NASDAQ: HIVE, FSE: HBFA) erneut ein sehr erfolgreicher Monat, denn es gelang, den September mit einem BTC-HODL-Saldo von 3.350 Bitcoin und 356 Ethereum abzuschließen.

Die im September erfolgte Umstellung des Ethereum-Minings von Proof-of-Work- zum Proof-of-Stake-Konzept hat für HIVE Blockchain Technologies die gravierende Konsequenz, dass HIVE sein Geschäftsmodell und seine digitale Vermögensverwaltung wieder allein auf den Bitcoin und das Bitcoin-Mining ausgerichtet hat.

Wie produktiv das Unternehmen in diesem Bereich in der Zwischenzeit agiert, zeigt ein Vergleich der aktuellen Septemberzahlen mit den Werten vom Juli 2021. Im Vergleich zu diesem stieg die Bitcoin-ASIC-Hashrate von HIVE Blockchain Technologies um über 200 Prozent von 700 Petahash auf 2,3 Exahash an.

HIVE Blockchain Technologies reagiert schnell auf die drastischen Veränderungen

In der jüngeren Vergangenheit hat HIVE mit dem Mining von Ethereum-Coins sehr gut verdient. Der Markt war allerdings nicht bereit, dem Unternehmen eine Belohnung in Form einer höheren Bewertung zuzugestehen. So generierte HIVE Blockchain Technologies durch das Ethereum-GPU-Mining pro Megawattstunde Kapazität zwar einen drei bis viermal so hohen Umsatz wie beim ASIC-Bitcoin-Mining, doch für die Anlegern war dies kein Grund, der HIVE-Aktie eine höhere Bewertung zuzubilligen.

Durch den Merge und die Umstellung auf das Proof-of-Stake-Konzept sind die Einnahmen, die HIVE Blockchain Technologies aus dem GPU-Mining von Ethereum erzielt, drastisch von fast sieben Bitcoin auf nur noch 1,6 Bitcoin pro Tag gesunken. Kompensiert wurde diese Einnahmenausfall dadurch, dass auf andere Coins umgestellt wurde, die ebenfalls nach dem Proof-of-Work-Konzept gemint werden.

Ausgewählt hat HIVE dabei jene Coins, welche die Vergütung für das Mining der Coins in Bitcoin auszahlen. Auf diese Art und Weise konnte im Anschluss an die Umstellung, eine GPU-Produktion von etwa 4,2 Bitcoin pro Tag erzielt werden. Zusammen mit den 9,0 genuinen Bitcoin, die pro Tag geschürft wurden, ergab sich als durchschnittliche Tagesproduktion eine Rate von 13,2 Bitcoinäquivalent pro Tag.

Mit zusätzlichen ASIC-Einheiten soll die Produktion in Zukunft weiter wachsen

Aktuell ist es das Ziel des Unternehmens, in den nächsten drei bis vier Monaten seine ASIC-Einheiten um rund 1,2 Exahash Bitcoin ASIC zu erweitern. Als Einnahmen aus diesem Schritt werden zusätzlich mehr als vier Bitcoin pro Tag erwartet, sobald die gesamte neu bestellte Kapazität installiert und in Produktion ist.

Bleibt der Schwierigkeitsgrad unverändert, rechnet HIVE damit, dass die eigene Produktion konstant das Niveau von 14 Bitcoin pro Tag übersteigen wird, sobald alle bestellten ASIC-Lieferungen eingetroffen und in die Produktion integriert worden sind. Damit sollte es möglich sein, die 268,9 Bitcoin, die im September produziert worden sind, nochmals deutlich zu steigern.

An den ersten Oktobertagen produzierte HIVE Blockchain Technologies pro Tag jeweils über zehn Bitcoin aus seiner ASIC- und GPU-Produktion. Dieses Produktionsniveau soll in den nächsten sechs Monaten um weitere 40 Prozent angehoben werden. Bei seinen Planungen geht HIVE davon aus, dass dieser Anstieg finanziert werden kann, ohne dass die Verschuldung des Unternehmens erhöht werden muss.

Für die Zukunft gut aufgestellt

Das Faktum, dass die anstehenden Expansion aus den laufenden Einnahmen finanziert werden kann, ist ein weiterer Beweis für die Stärke des Unternehmens. Gleichzeitig macht die schnelle und gekonnte Reaktion auf die Veränderungen beim Ethereum-Mining deutlich, wie gut aufgestellt HIVE ist und wie flexibel das Management auf kurzfristig auftauchende Veränderungen zu reagieren vermag.

Für die investierten Anleger sind das sehr gute Aussichten, denn sie ermöglichen sowohl eine gelassen Reaktion auf die massiven Veränderungen im Ethereum-Sektor wie auch einen sehr zuversichtlichen Ausblick auf die weitere Zukunft im klassischen Geschäft des Bitcoin-Minings.

Risikohinweis

Die AXINO Media GmbH veröffentlicht auf https://axinocapital.de Kommentare, Analysen und Nachrichten. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzen sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der AXINO Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der AXINO Media GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß der Marktmissbrauchsverordnung (MiFiD II), dem §34b des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) und dem §48f Abs. 5 des österreichischen Börsengesetzes (BörseG) möchten wir darauf hinweisen, dass die AXINO Media GmbH und/oder deren Mitarbeiter, verbundene Unternehmen, Partner oder Auftraggeber, Aktien der halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Die AXINO Media GmbH und deren verbundenen Unternehmen behalten sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen. Darüber hinaus wird die AXINO Media GmbH von für die Berichterstattung entgeltlich entlohnt. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt, der hiermit offengelegt wird.