Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Gold-Uran-Explorer
Website
www.haranga.com

Uran-Projekt wird um 50% vergrößert

Ursprünglich hatte Haranga Resources Limited (ASX: HAR, FSE: 65EO) vor, auf seinem Saraya-Uran-Projekt im Osten des Senegals Bohrungen mit einer Gesamtlänge von rund 2.000 Meter niederzubringen. Eine Überarbeitung der Planungen durch externe Berater lässt das Unternehmen nun noch weitere interessante Bohrziele ins Auge fassen, sodass sich die vermutlich ab September durchgeführten Bohrungen nun über eine Gesamtlänge von 3.200 Meter erstrecken werden.

Die Berater des Unternehmens, RSC Global Pty Ltd (RSC), haben im Auftrag von Haranga Resources nicht nur eine detaillierte Überprüfung aller historischen Daten vorgenommen, sondern auch einen intensiven Blick auf die aktuelle Bohrplanung des Unternehmens geworfen. Dabei wurde deutlich, dass für die ersten eigenen Bohrung auf dem Saraya-Projekt mehr Bohrziele infrage kommen als mit den ursprünglich geplanten 2.000 Bohrmetern abgedeckt werden können.

Aus diesem Grund hat sich Haranga Resources entschieden, sein Bohrprogramm größer auszulegen. Statt nur 2.000 Meter sollen nun in 23 Bohrungen insgesamt 3.200 Bohrmeter niedergebracht werden. Unter ihnen sind auch Zwillingsbohrungen. Ihnen kommt die Aufgabe zu, die historischen Bohrdaten zu validieren.

Die für die neue Bohrkampagne und ihre geplante Erweiterung auf 23 Bohrungen notwendigen Genehmigungen wurden in der Zwischenzeit zusammen mit der Umwelt-Grundlagenstudie bei der ARSN, der Behörde für Strahlenschutz und nukleare Sicherheit, beantragt.

Haranga Resources rechnet mit einem Bohrbeginn im September

Voraussichtlich im September könnte das Programm beginnen, denn die Grundlagen für eine erfolgreiche Bohrkampagne wurden in den vergangenen Woche gelegt. Nun fehlt nur noch die behördliche Genehmigung, um mit der geplanten Maßnahme zu beginnen. Sie dürfte erteilt werden, sobald auch die Umwelt-Grundlagenstudie genehmigt worden ist.

Derweil ist das Programm zur Entnahme von neuen Bodenproben aus den Termitenhügeln schon sehr weit fortgeschritten. Es wird auf dem gesamten Konzessionsgebiet durchgeführt werden und ist schon recht weit fortgeschritten. Insgesamt sollen auf dem Saraya-Projekt in den Termitenhügeln 16.000 Proben genommen werden.

Die Auswertung der historischen Daten ist fast abgeschlossen

Die Berater von RSC Global haben ihre Analyse der historischen Daten fast abgeschlossen. Haranga Resources ist derzeit dabei, die wichtigsten Ergebnisse dieser Überprüfung für eine Veröffentlichung zusammenzustellen. Sie soll in den nächsten Wochen erfolgen und dürfte auch unter den Aktionären und Interessenten wesentlich dazu beitragen, die Geologie des Projekts und sein Potential für einen erfolgreichen Bergbau besser zu verstehen.

Etwas verzögert haben sich die geplanten Maßnahmen, weil eine engere Zusammenarbeit der Internationalen Atomenergie-Organisation mit der Regierung des Senegals zu einer Fülle von neuen Gesetzen und Vorschriften im Land geführt hat. Von ihr sind alle im Land tätigen Explorationsunternehmen betroffen. Die Beschlüsse wurden Anfang des Jahres gefasst und sind seit dem 1. Juli 2022 in Kraft.

Neue Gesetze und behördliche Auflagen verzögerten den Bohrbeginn

Explorationsarbeiten sind seitdem nur noch möglich, wenn eine Bescheinigung der ARSN vorliegt, die eine Tätigkeit in diesem Gebiet erlaubt. Eine solche Zertifizierung setzt die Durchführung einer radiologischen Basisstudie auch bei den Gebieten mit bekannter Mineralisierung voraus. Ihr Ziel ist der Schutz von Arbeitern, Landwirten und Einwohnern im Projektgebiet aber auch der Schutz der Mitarbeiter des Explorationsunternehmens selbst.

Der Prozess beinhaltet, dass Experten des ARSN in Zusammenarbeit mit dem technischen Team von Haranga Resources auf dem Projekt Boden-, Pflanzen- und Wasserproben entnehmen und Bohrungen durchführen. Mit ihnen soll die gegenwärtige Radioaktivität auf dem Projektgebiet bestimmt werden.

Haranga Resources hat diesen Prozess in der Zwischenzeit durchlaufen und die vorgeschriebene Grundlagenstudie erstellt. Sie liegt nun bei der ARSN und muss von dieser genehmigt werden. Sobald die Behörde grünes Licht gibt, können auch die geplanten Bohrungen beginnen.

Für die Mitarbeiter von Haranga Resources und die investierten Aktionäre bedeutet dies leider, dass vermutlich noch bis September gewartet werden muss, ehe auf dem Projekt die Arbeiten beginnen und damit auch die Schlagzahl erhöht werden kann. Dennoch ist nun bereits Licht am Ende des Tunnels erkennbar.

Risikohinweis

Die AXINO Media GmbH veröffentlicht auf https://axinocapital.de Kommentare, Analysen und Nachrichten. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzen sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der AXINO Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der AXINO Media GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß der Marktmissbrauchsverordnung (MiFiD II), dem §34b des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) und dem §48f Abs. 5 des österreichischen Börsengesetzes (BörseG) möchten wir darauf hinweisen, dass die AXINO Media GmbH und/oder deren Mitarbeiter, verbundene Unternehmen, Partner oder Auftraggeber, Aktien der Haranga Resources halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Die AXINO Media GmbH und deren verbundenen Unternehmen behalten sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen. Darüber hinaus wird die AXINO Media GmbH von Haranga Resources für die Berichterstattung entgeltlich entlohnt. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt, der hiermit offengelegt wird.