Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Kanada
Branche
Mangan-Developer
Website
www.mn25.ca

Euro Manganese vereinbart Kooperation mit Nano One

Gemeinsam mit Nano One, wird sich Euro Manganese (TSXV/ASX: EMN, FSE: E06) auf die Entwicklung von Manganprodukten konzentrieren, die für eine Verwendung in den Kathodenmaterialien von Nano One optimiert sind. Der Hintergrund dieser interessanten neuen Entwicklungsvereinbarung ist die aktuell rapide steigende Nachfrage nach hochreinen Manganprodukten.

Euro Manganese geht Kooperation ein

Nano One ist ein Unternehmen, das sich auf saubere Technologien konzentriert hat. Es kann mit patentierten Verfahren für die kostengünstige und umweltfreundliche Herstellung von Hochleistungs-Kathodenmaterialien aufwarten. Sie kommen in Lithium-Ionen-Batterien zum Einsatz. Euro Manganese hingegen ist ein Unternehmen für Batterierohstoffe, das in der Tschechischen Republik eine bedeutende Manganlagerstätte erschließt. Was liegt da näher als eine Kooperation einzugehen, welche die Stärken beider Unternehmen optimal miteinander verbindet?

Das Mangan für die neu zu entwickelnden Produkte wird aus dem von Euro Manganese geplanten Manganprojekt im tschechischen Chvaletice stammen und zu hochreinen Manganprodukten verarbeitet werden. Die neuen Kathodenmaterialien werden unter Verwendung der bereits patentierten One-Pot-, M2CAM- und der beschichteten Nanokristalltechnologien von Nano One hergestellt. Diese Verfahren ermöglichen die Verwendung von sulfatfreien Metallen, wobei Lithiumcarbonat als kostengünstige und gleichzeitig umweltverträglicher Ausgangsstoffe fungiert.

Für die Endkunden bedeutet dies, dass Batterien mit gleicher Energiedichte und Leistung hergestellt werden können, die kostengünstiger als die bislang eingesetzten Batterien sind. Hinzu kommt, dass auf die Verwendung von Kobalt und Nickel weitgehend verzichtet werden kann. Die von Nano One entwickelte LNMO-Technik ermöglicht zudem, mit einer um 25 Prozent höheren Spannung zu arbeiten als bei handelsübliche Nickel-Kathoden. Das gestattet eine geringere Anzahl von Zellen bei gleichzeitig verbesserter Produktivität und Effizienz. Daneben verfügen die mit dieser Technik gefertigten Batterien über ein besseres Wärmemanagement und eine höhere Leistung.