Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Gold-Produzent
Website
classicminerals.com.au

Auf Kat Gap werden wieder Großproben abgebaut

Auf dem Kat Gap-Goldprojekt in Westaustralien hat Classic Minerals Limited (ASX: CLZ, FSE: 2I7) den Abbau der Großprobe wieder aufgenommen. Die dazu notwendige Genehmigung hatte das Unternehmen kürzlich erhalten. Nun sollen 5.000 bis 7.000 Tonnen Gestein abgebaut und in der Gekko-Anlage aufbereitet werden. Es wird erwartet, dass das Gestein zwischen 645 und 1.100 Unzen Gold enthalten wird.

Der Abbau der ersten Großproben auf dem Kat Gap-Goldprojekt ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Entwicklung des Projekts und zu Classic Minerals Aufstieg vom Minenentwickler zum Goldproduzenten. Der Weg war bislang allerdings mit zahlreichen Hindernissen gepflastert, von denen einige wichtige vollkommen außerhalb des Einflussbereichs der Firma lagen.

Offiziell gestartet wurden die Arbeiten bereits im August des vergangenen Jahres, als mit dem Abbau der Großprobe begonnen wurde. Kurz darauf spielte allerdings das Wetter nicht mehr mit und durchkreuzte die Planungen erheblich. Für diese Zeit des Jahres und für diese Region war das Wetter nicht nur ausgesprochen untypisch, sondern es stellte für die Arbeiten und die mit ihnen beauftragten Arbeiter eine so große Gefahr dar, dass die Arbeiten abgebrochen werden mussten.

Classic Minerals vollzieht nun einen Neustart

Diese widrige Entwicklung ist nun hoffentlich Geschichte, denn seit vor kurzem die Genehmigung für den Abbau der Großprobe erneut erteilt wurde, können die Arbeiten an diesem wichtigen Meilenstein nun wieder aufgenommen werden. Da das Wetter im vergangenen Jahr schon nach sehr kurzer Zeit einen Abbruch der Arbeiten erforderte, ist der Neustart eigentlich der wahre Beginn der Testarbeiten.

In den kommenden Wochen ist geplant, zwischen 5.000 und 7.000 Tonnen Gestein abzubauen und dieses in der auf Kat Gap aufgebauten Gekko-Anlage zu verarbeiten. Vererzt ist das Material mit vier bis sechs Gramm Gold pro Tonne, sodass eine Ausbeute zwischen 645 und 1.100 Unzen erwartet wird. Bei den aktuellen Goldpreisen von 2.600 Australischen Dollar (AUD) kann Classic Minerals somit Einnahmen zwischen 1,67 und 2,86 Millionen AUD erwarten.

Bis die Bagger, die Zone mit der wichtigsten Vererzung erreichen werden, dürften noch einmal rund zwei Wochen vergehen und Classic Minerals schätzt, dass die Grube mit den Großproben bis Ende März abgeschlossen sein wird, sofern – und diese Einschränkung ist wie die Ereignisse aus dem Vorjahr zeigen, sehr wichtig – das Wetter dem Unternehmen nicht wieder einen dicken Strich durch die Rechnung machen wird.

Classic Minerals Gekko-Aufbereitungsanlage

Wichtige Test- und Kalibrierungsarbeiten an der Gekko-Anlage können endlich ausgeführt werden

Kann der Abbau der Großprobe wie geplant realisiert werden, so wird dennoch nur ein kleiner Teil der aktuellen Ressource von 93.000 Unzen Gold abgebaut werden. Insgesamt verfügt Classic Minerals über die Genehmigung, bis zu 49.000 Tonnen Gestein abzubauen und in der Gekko-Anlage verarbeiten zu dürfen.Für Classic Minerals ist diese Erzmenge jedoch vollkommen ausreichend, um die Gekko-Anlage nicht nur unter realen Produktionsbedingungen intensiv testen zu können, sondern auch eine exakte Kalibrierung der Anlage vorzunehmen.

Die Aufbereitung der Großprobe stellt daher einen wichtigen Schritt vor der Aufnahme der Produktion in vollem Umfang dar, denn sie gibt dem Unternehmen die Möglichkeit, die Gekko-Anlage zu testen und nochmals zu verfeinern.Nach Monaten des Wartens und der erzwungenen Untätigkeit kommt nun wieder Bewegung in die Entwicklung des Kat-Gap-Goldprojekts zu einer produzierenden Goldmine. Für die investierten Anleger ist dies eine gute Nachricht, denn am Ende eines langen Tunnels scheint endlich ein erstes Licht auf.

Risikohinweis

Die AXINO Media GmbH veröffentlicht auf https://axinocapital.de Kommentare, Analysen und Nachrichten. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzen sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der AXINO Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der AXINO Media GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß der Marktmissbrauchsverordnung (MiFiD II), dem §34b des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) und dem §48f Abs. 5 des österreichischen Börsengesetzes (BörseG) möchten wir darauf hinweisen, dass die AXINO Media GmbH und/oder deren Mitarbeiter, verbundene Unternehmen, Partner oder Auftraggeber, Aktien der Classic Minerals halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Die AXINO Media GmbH und deren verbundenen Unternehmen behalten sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen. Darüber hinaus wird die AXINO Media GmbH von Classic Minerals für die Berichterstattung entgeltlich entlohnt. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt, der hiermit offengelegt wird.