Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Lithium-Developer
Website
www.avzminerals.com.au

AVZ weist Ansprüche von Jin Cheng Mining zurück

AVZ International Pty Ltd. eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von AVZ Minerals Limited (ASX: AVZ, FSE: 3A2) hat einen Antrag von Jin Cheng Mining zu einem Antrag auf ein Schiedsgerichtsverfahren vor der Internationalen Handelskammer in Paris (ICC) erhalten. In ihm versucht das chinesische Unternehmen, als Aktionär der Dathcom Mining SA anerkannt zu werden. Diese Ansprüche werden von AVZ Minerals zurückgewiesen.

Hintergrund des Streits sind die Besitzrechte an der Dathcom Mining SA. Ihr gehört das Manono-Lithiumprojekt im Kongo. Wer als rechtmäßiger Aktionär der Dathcom anerkannt wird, hält somit einen Anteil am Projekt. Für AVZ Minerals ist dies die hundertprozentige Tochtergesellschaft AVZ International Pty. Ltd.

Aus diesem Grund hat auch sie den Antrag auf die vorgeschlagene Einleitung eines Schiedsgerichtsverfahrens vor der Internationalen Handelskammer in Paris und den zu ihm gehörenden Schriftwechsel erhalten. In seinem Antrag verlangt Jin Cheng Mining, als rechtmäßiger Aktionär der Dathcom Mining anerkannt zu werden. 

AVZ Minerals hält die Forderung für unbegründet

AVZ Minerals als die Muttergesellschaft bestätigt nun den Eingang des Antrags und des gesamten Schriftwechsels, weist aber die in ihm enthaltenen Ansprüche entschieden zurück. Im Hintergrund steht die von Jin Cheng Mining in den Medien verbreitete Behauptung, Jin Cheng habe von La Congolaise D'Exploitation Miniere SA (Cominiere) deren 15%igen Anteil an Dathcom übernommen.

AVZ Minerals sieht in dem Bestreben, nun ein Schiedsgerichtsverfahren einzuleiten, einen weiteren Versuch, die in den Medien verbreitete unberechtigte Behauptung zu untermauern, man sei rechtmäßiger Aktionär der Dathcom Mining.

Sachlich wird der Inhalt jedoch mit aller Entschiedenheit bestritten, denn wäre es tatsächlich zu der behaupteten Übertragung von Anteilen an Jin Cheng gekommen, ist diese ungültig, weil sie das vertraglich fixierte Vorkaufsrecht von AVZ Minerals unterläuft.

Die Forderungen sind schikanös und unbegründet

AVZ Minerals prüft nun den zugestellten Antrag und den mit überreichten Schriftwechsel. Dabei erklärt das AVZ-Management, alle notwendigen Maßnahmen ergreifen zu wollen, um sich gegen Jin Chengs „schikanöse und unbegründeten Forderungen zu wehren und die Interessen von Dathcom und des Unternehmens zu schützen“.

Das Verfahren vor dem ICC in Paris ist mit einer Verpflichtung zur Vertraulichkeit verbunden. Diese nimmt AVZ Minerals selbstverständlich zur Kenntnis. Man ist sich andererseits aber auch seiner Informationspflichten gegenüber den eigenen Aktionären bewusst und wird deshalb den Markt in Übereinstimmung mit all seinen Pflichten weiterhin informieren.

Für die investierten Anleger sind das ärgerliche Nachrichten, denn sie deuten an, dass der Kurs der AVZ-Minerals-Aktie in den kommenden Wochen je nach Nachrichtenlage starken Schwankungen unterliegen könnte, obwohl für AVZ Minerals die Rechtslage aufgrund seines vertraglich fixierten Vorkaufsrechts eigentlich klar und über jeden Zweifel erhaben ist.