Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Gold-Lithium-Explorer
Website
www.askarimetals.com

Weitere Lithium-Pegmatite auf Barrow Creek

Auf seinem Lithium-Projekt Barrow Creek in der australischen Provinz Northern Territory hat Askari Metals Limited (ASX: AS2, FSE: 7ZG) ein weiteres Programm zur Entnahme von Bodenproben erfolgreich abgeschlossen. Untersucht wurde dieses Mal der südöstliche Teil des Projekts. Dabei wurden Pegmatite entdeckt, die jenen sehr ähnlich sind, die zuvor im nördlichen Teil des Projekts entdeckt worden waren. Der wesentliche Unterschied zwischen den beiden Funden besteht nach aktuellem Kenntnisstand jedoch darin, dass die Pegmatite im Südosten zahlreicher und länger zu sein scheinen.

Askari Metals entdeckt weitere Lithium-Pegmatite

Für Askari Metalls sind das zwei sehr gute Nachrichten, denn sie deuten erstens an, dass auch der südliche Teil des Barrow Creek Projekts eine signifikante Lithium-Mineralisierung enthalten könnte. Darauf deuten die visuellen Auswertungen der insgesamt 69 neuen Gesteinsproben hin, die im südlichen Teil der Liegenschaft genommen wurden.

Bemerkenswert ist auch, dass die Proben über eine Strecke von 6,2 Kilometer Länge genommen wurden. Bislang bereits bekannt war eine 1,6 Kilometer lange Zone, auf der eine stärkere Lithium-Mineralisierung vermutet wird. Sie hat für Askari Metals eine sehr hohe Priorität und wurde deshalb während des Feldprogramms eingehend untersucht und auch sorgfältig kartiert.

Askari Metalls kann ausgedehnte Lithium-Pegmatite auch im Südosten von Barrow Creek bestätigen

Auch die zweite Nachricht wird die investierten Anleger aufhorchen lassen, denn die genommenen Gesteinsproben deuten nicht nur an, dass Lithium-Pegmatite auch im Südosten von Barrow Creek anzutreffen sind. Elektrisierend wirkt vor allem der gewonnene Eindruck, dass die Pegmatitstrukturen im Süden zahlreicher und auch größer sind als jene im nördlichen Teil des Projekts.

Natürlich handelt es sich bei dieser „Erkenntnis“ zunächst nur um einen ersten Eindruck, doch dieser könnte andeuten, dass das Potential für größere Lithiumfunde nicht nur auch im Südosten von Barrow Creek vorhanden ist, sondern sogar noch größer sein könnte als jenes im Norden. Ob dem wirklich so ist und wie lithiumreich die beiden Teile der Liegenschaft tatsächlich sind, das müssen nun die nächsten Schritte zeigen.

Die Ergebnisse der neuen Bodenproben dürften im Mai oder Juni vorliegen. Dann kann auch die Frage beantwortet werden, an welchen Stellen die ersten Bohrungen im jetzt untersuchten Süden niedergebracht werden sollen. Dass Askari Metals die hochgradigsten Ziele zuerst erkunden wird, liegt auf der Hand. Erfreulich für die Anleger ist dabei, dass die Zahl der zur Auswahl stehenden Stellen mit jeder neuen Explorationsphase immer größer wird. Damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass Askaris Geologen einem durchaus beachtlichen Fund auf der Spur sein könnten.

Projektübersicht von Askari Metals

Die Bohrgenehmigungen sind bereits beantragt

Die notwendigen Bohrgenehmigungen wurden bei den zuständigen Provinzbehörden bereits beantragt. Im Lauf des zweiten Quartals soll zudem auch das erste Bohrgerät auf das Barrow-Creek-Projekt überführt werden. Es wird seine Arbeit aufnehmen, sobald die geplanten Bohrungen genehmigt sind. Dabei dürften zunächst die auf dem nördlichen Teil der Liegenschaft identifizierten Lithiumzonen untersucht werden.Askaris Aktionäre haben deshalb allen Grund, mit Ungeduld auf die Genehmigungen zum Bohren und die Ergebnisse der neuen Bodenproben zu warten. Wobei sich die Ungeduld vor allem aus dem Wissen speist, dass Askari Metals ein sehr aussichtsreiches Projekt in einer äußerst attraktiven Lithium-Provinz exploriert.

Bohrungen als ultimativer Explorationsschritt bei AS2

Risikohinweis

Die AXINO Media GmbH veröffentlicht auf https://axinocapital.de Kommentare, Analysen und Nachrichten. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzen sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der AXINO Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der AXINO Media GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß der Marktmissbrauchsverordnung (MiFiD II), dem §34b des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) und dem §48f Abs. 5 des österreichischen Börsengesetzes (BörseG) möchten wir darauf hinweisen, dass die AXINO Media GmbH und/oder deren Mitarbeiter, verbundene Unternehmen, Partner oder Auftraggeber, Aktien der Askari Metals halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Die AXINO Media GmbH und deren verbundenen Unternehmen behalten sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen. Darüber hinaus wird die AXINO Media GmbH von Askari Metals für die Berichterstattung entgeltlich entlohnt. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt, der hiermit offengelegt wird.