Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Lithium-Gold-Explorer
Website
www.askarimetals.com

Bedeutende Seltene Erden auf Red-Peak-Projekt entdeckt

Auf seinem Red-Peak-Pegmatite-Projekt in der Gascoyne-Region der Provinz Western Australia hat Askari Metals Ltd. (ASX: AS2, FSE: 7ZG) bedeutende Seltene Erden entdeckt. Zunächst wurde die Liegenschaft mittels Hyperspektralanalysen aus dem All erkundet. Untersuchungen am Boden bestätigten inzwischen das Vorhandensein von mehreren hochrangigen Zielen.

Investoren, die Askari Metals bislang nur mit den Batteriemetallen Kupfer und Lithium und mit dem Edelmetall Gold in Verbindung gebracht haben, müssen möglicherweise schon bald umdenken, denn auf seinem Red-Peak-Pegmatit-Projekt hat das Unternehmen in der Zwischenzeit auch das Vorkommen von Seltenen Erden bestätigen können.

Die Seltenen-Erden-Vorkommen, die auf Red Peak angetroffen werden, sind dabei durchaus als bedeutend einzustufen. Auf die Spur gekommen ist Askari Metals den begehrten Rohstoffen, als das gesamte Projektgebiet aus dem All mittels einer Hyperspektralanalyse gescannt wurde. Schnell fiel dabei auf, dass signifikante Explorationsziele vorhanden sind.

Askari Metals erste Exploration am Boden bestätigt die Seltene-Erden-Ziele

Die anschließend erstellten Zielkarten für die Mineralien, die mit einer Seltene-Erden-Mineralisierung in Zusammenhang stehen könnten, wurden Anfang des Jahres am Boden untersucht. Im Januar begann ein Feldprogramm, das die aus dem All gewonnenen Erkenntnisse schnell bestätigte.

Die dabei genommenen Proben dokumentieren, dass auf Red Peak zahlreiche Gebiete vorhanden sind, die eine hochgradig anomale Seltene-Erden-Mineralisierung aufweisen. Entdeckt und in den genommenen Bodenproben nachgewiesen wurden dabei die Elemente Lanthan, Cerium, Praseodym, Neodym und Europium.

Zwei dieser Elemente, Neodym und Europium, werden nach der Klassifizierung des US-Energieministeriums als „kritisch“ eingestuft und genießen daher nicht nur in den USA, sondern auch international eine besonders hohe Aufmerksamkeit. Für Askari Metals ergibt sich hier möglicherweise ein völlig neuer Geschäftszweig, denn als Pegmatit-Projekt lag der Fokus auf Red Peak bislang vor allem auf dem Lithium.

Bereits elf signifikante Pegmatit lokalisiert

Nun ergibt sich möglicherweise zusätzlich die Möglichkeit, auch im Bereich der Seltenen Erden aktiv zu werden, denn das Red-Peak-Projekt liegt weniger als 15 km östlich des Mt.-Clere-Seltenen-Erden-Projekts von Krakatoa Resources. Red Peak erstreckt sich über eine Fläche von 350 km² und die bislang durchgeführten Arbeiten haben bereits dazu geführt, dass elf signifikante Pegmatite identifiziert werden konnten. Sie erstrecken sich über eine Steichlänge von drei Kilometer und weisen Mächtigkeiten zwischen 150 und 200 Meter auf.

Seitdem der Weg hin zur Elektromobilität immer nachdrücklicher beschritten wird, hat sich auch das Interesse von strategischen Investoren und den Abnehmern aus der Industrie an diesen Materialien deutlich gesteigert. Für jedes Fahrzeug mit Elektromotor entsteht ein Bedarf von rund 750 Gramm an magnetischen Seltenen Erden.

Richtet sich der Blick jedoch auf die großen On- und Offshorewindparks, so wird der Bedarf an seltenen Erden nochmals deutlich größer, denn jedes auf hoher See errichtetes Windrad benötigt etwa zwei Tonnen der magnetischen Seltenen Erden.

Der weltweite Bedarf an Seltenen Erden ist enorm

Da sowohl der Bereich der Stromerzeugung aus Windenergie wie auch die Umrüstung des Verkehrs auf Fahrzeuge mit Elektroantrieb derzeit massiv vorangetrieben werden, sind beide Sektoren nicht nur von einem exponentiellen Wachstum gekennzeichnet, sondern auch von einer gewissen Versorgungsunsicherheit, denn bislang stammen etwa 90 Prozent der weltweiten Seltenen-Erden-Produktion aus der Volksrepublik China.

Langfristig ist diese extreme Abhängigkeit politisch nicht gewünscht, was dazu führt, dass vor allem Projekte außerhalb des Reichs der Mitte von immer größerem Interesse sind. Das gilt besonders für jene Liegenschaften, die wie das Red-Peak-Projekt in einem rechtssicheren Land mit ausgewiesener Bergbautradition wie Australien beheimatet sind.

Askari Metals ist deshalb gut beraten, auch dieses Eisen zu schmieden, solange es noch heiß ist. Das Team um den Chefgeologen Johan Lambrechts hat deshalb bereits damit begonnen, neue Explorationsaktivitäten auf Red Peak zu starten, um der spannenden Frage nachzugehen, wie interessant und wie groß das Seltene-Erden-Potential auf Red Peak ist.

Viel Arbeit, viel Potential

Bislang gilt das Projekt zwar als äußerst aussichtsreich für eine Lithiummineralisierung sowie für Seltene Erden, die Basismetalle und auch für Uran. Doch die in der Vergangenheit durchgeführte Exploration war sehr begrenzt. In vielerlei Hinsicht ist Red Peak somit immer noch ein großes, geologisches Fragezeichen.

Für Askari Metals und die in das Unternehmen investierten Anleger bedeutet dies, dass alle Arbeiten noch ganz am Anfang stehen und es noch viel zu tun gibt, aber auch, dass das Potential in viele Richtungen sehr groß sein könnte.

Risikohinweis

Die AXINO Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.axinocapital.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzen sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der AXINO Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der AXINO Media GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die AXINO Media GmbH und/oder deren Mitarbeiter, verbundene Unternehmen, Partner oder Auftraggeber, Aktien der Askari Metals halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die AXINO Media GmbH und deren verbundenen Unternehmen behalten sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen.