Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Seltene-Erden-Explorer
Website
www.americanrareearths.com.au

US-Energieministerium erteilt wichtigen Forschungsauftrag

Western Rare Earths, die 100%ige Tochterfirma von American Rare Earths Ltd. (ASX: ARR, FSE: 1BHA) bildet zusammen mit dem Technologieunternehmen Phinix, LLC und der Virginia Tech University ein Konsortium, das einen bedeutenden Forschungs- und Entwicklungsauftrag erhalten hat. Er zielt darauf ab, die Investitions- und Betriebskosten bei der Produktion von Seltenen Erden zu senken und gleichzeitig die Effizienz der Produktion zu erhöhen.

Gefördert wird das Vorhaben vom US-Energieministerium (DOE), das insgesamt für die Forschungsarbeiten bis zu 500.000 US-Dollar zur Verfügung stellen wird. Im Hintergrund steht das Wissen darum, dass die bisherige Art und Weise, die Seltenen Erden zu gewinnen, zu umweltbelastend und recht teuer ist. Hier mit chinesischen Herstellern zu konkurrieren, die mit weitaus geringeren Umweltauflagen konfrontiert sind, wird für Produzenten aus dem Westen schwierig.

Deshalb zielen die aktuellen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Bereich der Seltenen Erden darauf ab, die Produktion der in der modernen Industrie so dringend benötigten Seltenen Erden, erstens umweltfreundlicher und zweitens auch deutlich effizienter zu gestalten. An diesen Arbeiten beteiligt sich auch das von Western Rare Earths, Phinix, LCC und der Virginia Tech University gebildete Konsortium.

American Rare Earths und seine Partner arbeiten an einem Gamechanger für die gesamte Branche

Allein diesem Gremium angehören zu dürfen, stellt innerhalb der Branche eine Art Ritterschlag dar, denn über seine amerikanische Tochter wird American Rare Earths für die Lieferung der für die Forschungsarbeiten benötigten Seltenen Erden zuständig sein. Sie zeichnen sich durch zwei Vorteile aus, die im vergangenen Jahr dazu geführt haben, dass Western Rare Earths als Kooperationspartner ausgewählt wurde.

Über seine Tochter hält American Rare Earths mit dem La-Paz-Projekt und inzwischen auch mit dem Halleck-Creek-Projekt nicht nur zwei der bedeutendsten und größten Seltene-Erden-Liegenschaften in Nordamerika, sondern verfügt aus beiden Projekten auch über die begehrten thorium- und uranarmen Seltenen Erden. Damit ist die Radioaktivität der Mineralien kein Thema.

Nun gilt es, ihm Rahmen des vom Office of Energy Efficiency and Renewable Energy (EERE), einer Unterabteilung des US-Deparment of Energy, mit 500.000 US-Dollar finanzierten Forschungsprojekts, eine neue Extraktions- und Verarbeitungstechnologie zu entwickeln. Das erste Ziel des Projekts ist dabei die Herstellung von leichten, mittelschweren und schweren Seltenerdoxidprodukten mit einer Reinheit von mehr als 95 Prozent.

Neodym erhält einen eigenen Fokus

Da auch Neodym zu einem immer kritischeren Rohstoff heranwächst, ist ein weiteres Ziel der Forscher, ein Neodymoxidprodukt herzustellen, das ebenfalls einen Reinheitsgrad von mehr als 95 Prozent aufweist. Zum Einsatz kommen soll dabei eine innovative Extraktortechnologie, die auf der Theorie der gasunterstützten Mikroströmungsextraktion (GAME) basiert.

Je nach gestellter Aufgabe kommt dabei eine besonders effiziente ionische Flüssigkeit (TSIL) zum Einsatz und bewirkt die Extraktion und die anschließende Abtrennung der gewünschten Seltenen Erden. Sollte dieser Forschungsansatz auch in der industriellen Praxis von Erfolg gekrönt sein, ist zu erwarten, dass die Investitions- und Betriebskosten für die Gewinnung von Seltenen Erden in Zukunft deutlich sinken werden.

Die Vorteile dieses Verfahren würden gerade bei Seltenen-Erden-Erzen aus minderwertigen Quellen zum Tragen kommen, denn so könnte es gelingen, einen höheren Anteil der Seltenen Erden aus den Erzen zu gewinnen. Das Haldenmaterial würde weniger Seltene Erden enthalten und durch die höhere Effizienz werden auch die Produktionskosten deutlich sinken.

Schon im vergangenen Jahr wurde die Labore an der Virginia Tech University erweitert und renoviert, sodass das Team um Professor Wencai Zhang aktuell über eine der besten Forschungseinrichtungen der Welt verfügt, die sich auf die Verarbeitung von Seltenen Erden konzentrieren.

Risikohinweis

Die AXINO Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.axinocapital.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzen sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der AXINO Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der AXINO Media GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die AXINO Media GmbH und/oder deren Mitarbeiter, verbundene Unternehmen, Partner oder Auftraggeber, Aktien der American Rare Earths halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die AXINO Media GmbH und deren verbundenen Unternehmen behalten sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen.