Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Kanada
Branche
Gold-Lithium-Explorer
Website
ajnresources.com/

Ein junger Gold- und Lithiumexplorer nimmt Fahrt auf

Der kongolesische Staat wird in Kürze über eine bereits gegründete Gesellschaft 21 attraktive Goldprojekte und ein Lithiumvorkommen in AJN Resources Inc. (TSX-V: AJN, FSE: 5AT) einbringen. Anschließend wird die Regierung des Kongos 60 Prozent aller AJN-Stammaktien halten und zusammen mit dem AJN-Management bestrebt sein, die Projekte weiterzuentwickeln und die großen Erfolge von Moto-Goldmines und AVZ Minerals zu wiederholen.

Was lange währt, wird endlich gut, lautet ein bekanntes deutsches Sprichwort. Es umschreibt sehr gut, was sich in diesem Jahr bei AJN Resources getan hat. Schon am 8. Februar 2022 hatte das Unternehmen bekanntgegeben, dass eine Absichtserklärung mit der Regierung der Demokratischen Republik Kongo unterzeichnet worden sein. Sie wurde am 19. April 2022 von staatlicher Seite aus bestätigt.

Anschließend schien es für Außenstehende, als sei es recht ruhig um AJN Resources und seine Aktivitäten geworden. Hinter den Kulissen wurde jedoch eifrig an den Details der beiden Vereinbarungen gearbeitet. Sie konnten in der Zwischenzeit abgeschlossen werden und das Ergebnis kann sich sowohl aus Sicht der Aktionäre von AJN Resources wie auch aus Sicht der Regierung des Kongo sehen lassen, denn zahlreiche sehr aussichtsreiche Explorationsliegenschaften wurden in einer neuen Gesellschaft gebündelt.

Congo Ressources wird schon bald eine 100%ige Tochter von AJN Resources

Die neue Gesellschaft trägt den Namen Congo Ressources SAU. In sie werden in Kürze 22 Anträge auf Explorationsgenehmigungen eingebracht werden. Sie liegen im Osten des Landes und umfassen 6.278 Bergbauquadrate und eine Fläche von 5.398 km². Die Masse der Anträge, insgesamt 21 an der Zahl, betreffen Goldvorkommen und beziehen sich auf den Kilo-Moto-Goldgürtel. Die 22. Genehmigung betrifft ein Lithiumvorkommen in der Region Manono.

In den vergangenen Wochen hat die Regierung des Kongos das Bergbaukataster ermächtigt, die 22 neuen Anträge anzunehmen. Sobald das Katasteramt die Anträge bewilligt hat, kann die inzwischen vollständig gegründete Congo Ressources SAU ihre Arbeit aufnehmen. Sie wird allerdings nicht selbstständig tätig werden, sondern als eine 100%ige Tochter von AJN Resources agieren.

Dazu wird AJN Resources im Anschluss an noch durchzuführende Kapitalerhöhungen 60 Prozent seiner Stammaktien an den kongolesischen Staat übergeben. Dieser stellt dadurch sicher, dass die aussichtsreichen Goldprojekte des Landes nicht in ausländische Hände gelangen können, ohne dass die Regierung des Kongos ein Mitspracherecht hat.

AJN Ressources verfügt in Kürze über ein äußerst attraktives Projektportfolio

Es spricht für AJN Resources und insbesondere seinen CEO und Präsidenten, Klaus Eckhof, dass die Regierung des Kongos die wichtigen und besonders aussichtsreichen Goldprojekte im Nordosten des Kongos nicht nur in einer Hand bündeln will, sondern die Entwicklung dieser Liegenschaften AJN Ressources anvertraut.

AJN selbst ist noch ein junges Unternehmen und kaum ein Investor hat diese unscheinbare Raupe, die sich in Kürze in einen Schmetterling verwandeln könnte, derzeit schon auf dem Radar. Doch in Regierungskreisen ist nicht vergessen, welche großen Erfolge Klaus Eckhof in den vergangenen zwei Dekaden im Kongo errungen hat.

Eine eindrucksvolle Erfolgsbilanz

Die Entwicklung der Kilo-Moto-Goldmine, die 2009 von Randgold übernommen wurde und heute durch die Fusion von Randgold mit Barrick Gold ein Teil von Barrick Gold ist, begründete seinen legendären Ruf im Land. Erworben wurde das Projekt Ende 2003. Anschließend wurden auf ihm innerhalb von nur vier Explorationsjahren über 20 Millionen Unzen Gold abgegrenzt. Sie riefen schnell das Interesse von Randgold Resources hervor, was schließlich nicht nur zur Übernahme von Moto-Goldmines durch Randgold führte, sondern Randgold auch wesentlich zu jenem attraktiven Unternehmen machte, das 2018 mit Barrick Gold fusionierte.

Im Süden des Kongos erschloss Klaus Eckhof als Gründer und ehemaliger Executive Chairman von AVZ Minerals auch das Manono-Projekt. Auf ihm wurden LCT-(Lithium, Cäsium, Tantal)-Pegmatitlagerstätten entdeckt. Ihre Exploration wurde in den vergangenen Jahren so weit vorangetrieben, dass das Manono-Projekt heute zu einem der größten Lithiumprojekte weltweit herangewachsen ist.

Im Norden des Kongos operiert auch die Mpama-North-Mine von Alphamin Ressources. Dieses ebenfalls von Klaus Eckhof entdeckte Projekt stellt nicht nur einen klassischen High-Grad-Low-Cost-Producer dar, sondern steht mit ihrer Jahresproduktion von rund 10.000 Tonnen Zinn mittlerweile auch für etwa drei Prozent der weltweiten Zinnproduktion.

AJN Resources will an diese Erfolgsgeschichte anknüpfen

Eine Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte ist nicht nur möglich, sondern geplant. Wäre es anders hätte die Regierung des Kongos erstens nicht 22 interessante Bergbauprojekte im Land in der Congo Ressources SAU gebündelt und diese zweitens auch nicht in AJN Resources eingebracht, sondern sich ein Managementteam organisiert und die Exploration unabhängig von AJN Resources gestartet.

Die Regierung des Kongos will aber nicht mit irgendwem zusammenarbeiten, sondern hat sich bewusst für eine Kooperation mit Klaus Eckhof entschieden. Ähnliches gilt für all jene Investoren, die sich bei den nun anstehenden Finanzierungen an AJN Resources beteiligen werden. Auch diese Anleger wissen, dass sie durch den 60%igen Anteil des Staats an AJN Resources nur Minderheitsaktionäre sein werden, doch auch sie entscheiden sich bewusst für eine Zusammenarbeit mit Klaus Eckhof.

Investoren, die in AJN Resources einsteigen, investieren in Gold und Lithium

Wie umfangreich die Kapitalerhöhungen bei AJN Resources ausfallen werden, das werden die nun anstehenden Due-Dilligence-Prüfungen für die eingebrachten Projekte ergeben. Fest stehen allerdings schon zwei Dinge: Der kongolesische Staat wird nach Abschluss aller Transaktionen 60 Prozent aller Stammaktien halten und alle Aktionäre, egal ob staatlich oder privat, setzen mit ihrem Engagement bei AJN Resources auf die Themen Gold/Inflation und Lithium/Elektromobilität.

Die Goldliegenschaften sind alle im Nordosten des Kongos gelegen. Zu den besonders attraktiven und aussichtsreichen Projekten zählen Wanga, Rambi, Gada und Nizi, sowie zehn weitere Explorationslizenzen im Kilo-Moto-Gürtel. Der Lithiumschwerpunkt des Unternehmens wird sich auch im Osten, aber wesentlich weiter südlich entwickeln, denn die Regierung des Kongos hat zugestimmt, die Erteilung einer Lithiumlizenz an Congo Ressources SAU zu unterstützen. Sie umfasst einen Teil des Pegmatits Manono.

Letzte Vorbereitungen, dann startet eine Win-win-Situation für alle Beteiligten

In den kommenden Wochen wird der Staat weitere Koordinierungsmaßnahmen ergreifen, um die reibungslose Erteilung der Lithiumlizenz zu gewährleisten. Auch an den weiteren Kapitalerhöhungen, die im Lauf der Zeit notwendig sein werden, wird sich der kongolesische Staat wahrscheinlich beteiligen wollen, denn die Regierung des Kongos hat sich in den Verträgen ein Vorkaufsrecht für alle in Zukunft durchzuführenden Kapitalmaßnahmen gesichert.

Dieses Recht macht nur Sinn, wenn der kongolesische Staat auch weiterhin der wichtigste Aktionär des Unternehmens bleiben will. Nach dem Abschluss der Transaktion wird AJN Resources von fünf Direktoren geführt werden. Zwei von ihnen, darunter der stellvertretende Vorsitzende, werden vom Staat ernannt werden.

Vorteile bietet das gewählte Verfahren für alle Beteiligten, denn es entsteht eine klassische Win-win-Situation. Der Staat profitiert davon, dass die von ihm in das Unternehmen eingebrachten Goldprojekte nun endlich mit Nachdruck entwickelt werden und die privaten Anleger profitieren ebenfalls von der Beteiligung des Staates, denn sie wissen, dass auch dieser ein gesteigertes Interesse daran hat, die Liegenschaften in produzierende Minen zu verwandeln, denn das übergeordnete Ziel der Regierung sind langfristig gesicherte Arbeitsplätze für die lokale Bevölkerung und hohe, fortlaufende Einnahmen aus Steuern und dem Minenbetrieb für sich selbst.

Anlegern, die nach weiteren Beteiligungen in den Bereichen Gold und Lithium suchen, kann eine Beschäftigung mit AJN Resources deshalb nur dringend ans Herz gelegt werden, denn es besteht nicht nur die Möglichkeit, dass Klaus Eckhof seine großen Erfolge im Kongo wiederholen wird, sondern gleichzeitig auch die Gefahr, dass man als Anleger erst auf die Gesellschaft aufmerksam wird, wenn der Zug bei AJN Resources schon längst abgefahren ist. Deshalb ist eine frühzeitige Beschäftigung mit dem Unternehmen jedem interessierten Rohstoffanleger nur zu empfehlen.

Risikohinweis

Die AXINO Media GmbH veröffentlicht auf https://axinocapital.de Kommentare, Analysen und Nachrichten. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzen sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der AXINO Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der AXINO Media GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß der Marktmissbrauchsverordnung (MiFiD II), dem §34b des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) und dem §48f Abs. 5 des österreichischen Börsengesetzes (BörseG) möchten wir darauf hinweisen, dass die AXINO Media GmbH und/oder deren Mitarbeiter, verbundene Unternehmen, Partner oder Auftraggeber, Aktien der AJN Resources halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Die AXINO Media GmbH und deren verbundenen Unternehmen behalten sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen. Darüber hinaus wird die AXINO Media GmbH von AJN Resources für die Berichterstattung entgeltlich entlohnt. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt, der hiermit offengelegt wird.