Logo axinocapital

Portal für Minenaktien & mehr

Sitz
Australien
Branche
Öl & Wasserstoff
Website
www.adx-energy.com

Bohrlochmessungen bestätigen neue Öl- und Gasfunde

Auf dem neuen Bohrfeld Anshof-3 hat ADX Energy Limited (ASX: ADX, FSE: GHU) in der Zwischenzeit die drahtgebundenen Bohrlochmessungen abgeschlossen. Sie bestätigen die Gasfunde im oberen Bereich der Bohrung und die Ölentdeckung im primären Eozän-Zielgebiet in etwa 2.400 Meter Tiefe. In den kommenden Wochen wird sich ADX Energy bei den österreichischen Behörden deshalb um die notwendigen Produktionslizenzen bemühen.

ADX Energy bestätigt neue Öl- und Gasfunde

Der Vorteil der drahtgebundenen Bohrlochmessungen besteht darin, dass sie in relativ kurzer Zeit und mit einem recht überschaubaren Aufwand eine erste valide Einschätzung über den Erfolg der Bohrung vermitteln. Aus diesem Grund ist ADX Energy bereits wenige Tage nach dem Erreichen der Endtiefe in der Lage, eine verlässliche Einschätzung zum Erfolg der Bohrung abzugeben und diese fällt positiv aus.
Gesucht wurde vorrangig nach Öl, aber auch mit dem Fund von Gas wurde im Vorfeld gerechnet. Beide Ansichten haben sich bestätigt und in der Zwischenzeit ist es möglich, die Funde etwas besser zu bewerten. Richten wir unseren Blick deshalb zunächst auf den höher gelegenen Gasbereich. Er umfasst einen Bohrabschnitt von 20 Meter. Von diesen sind voraussichtlich 14 Meter so gashaltig, dass sich eine Förderung lohnen wird. Vor dem Hintergrund der aktuell sehr hohen Gaspreise in Europa strebt ADX Energy an, dieses Gas möglichst schnell zu fördern, um sich die möglichen Einnahmen zu sichern. 

Das Öl im primären Eozän-Ziel kann ADX Energy fördern

Im primären Eozän-Ölziel in 2.400 Meter Tiefe hatte der Bohrer eine insgesamt sechs Meter umfassende Ölschicht durchteuft. Durch die drahtgebundene Bohrlochmessung ist nun klar, dass ein Bereich von etwa 2,5 bis 4,0 Meter als die produktive Nettobohrlochzone angesprochen werden kann. Damit bestätigt die Bohrung das Vorhandensein einer größeren Struktur mit förderfähigem Erdöl.Die Nettomächtigkeit der Zone liegt am unteren Ende der Erwartungen. Das bedeutet, dass Anshof-3 vermutlich nicht der optimale Standort ist, um die Quelle vollkommen ausschöpfen zu können, denn östlich der Bohrung werden dickere Eozän-Lagerstätten erwartet. Die durchgeführte Bohrung zeigt allerdings, dass es gerechtfertigt ist, diese Quelle von anderen Bohrplätzen aus gezielt zu erschließen.Eine leichte Enttäuschung stellt der zweite Ölfund am Ende der Bohrung im sekundären Cenoman-Ölziel dar. Hier konnte zwar eine elf Meter tiefe Ölschicht identifiziert werden, diese ist aber wie die durchgeführten Bohrlochmessungen andeuten vermutlich nicht durchlässig genug, um dieses Öl vom Standort Anshof-3 aus abpumpen zu können. Einen Grund, diesen Ölfund vollkommen abzuschreiben, stellt diese Erkenntnis allerdings noch nicht dar, denn es besteht weiterhin die Chance, dieses Öl von einem anderen Bohrplatz aus fördern zu können. Ob und ggf. von wo aus dies möglich sein wird, müssen nun weitere Auswertungen der Bohrergebnisse zeigen.

Die weiteren Bohrungen dürfen mit Spannung erwartet werden

Insgesamt stellt die Bohrung auf Anshof-3 für ADX Energy damit den gelungenen Start in die Exploration eines völlig neuen Ölfelds dar. Bestätigt haben sich die Ähnlichkeiten zu den benachbarten Förderstätten in der Region und die angewandten geologischen Modelle. Nun gilt es, von den österreichischen Behörden, die notwendigen Genehmigungen zur Förderung der neu entdeckten Öl- und Gasvorkommen zu erhalten und die kommerzielle Produktion in Gang zu bringen. Dank ihrer Einnahmen dürfte sich die weitere Entwicklung der gesamten Anshof-Lagerstätte auch unter finanziellen Gesichtspunkten sehr erfreulich gestalten.