Kalamazoo und seine Großaktionäre Novo Resources und Eric Sprott haben 10 Einzelziele auf dessen Castlemaine Goldprojekt in Victoria ausgemacht. Die Liegenschaften befinden sich etwas südlich der Fosterville Goldmine, die aktuell wohl zu den profitabelsten Goldminen der Welt zählt, betrieben von Kirkland Lake. Das Teilziel, für das die ersten Bohrgenehmigungen vorlagen, erreichte nicht das sehr hoch gesteckte Explorationsziel von 1 Mio. Unzen bei einem Goldgehalt von mindestens 10 g/t. Obwohl dieses 5.000 Meter umfassende Bohrprogramm äußerst gut begann, wendet sich Kalamazoo nun sofort dem nächsten Teilziel zu. 

Glücklicherweise war Australien, Victoria and Kalamazoo von der COVID-19-Krise nicht sehr betroffen. Aktuell führt das Unternehmen ein umfangreiches Bodenprogramm durch, auch auf dem anderen Projekt in der Pilbara Region. Das nächste große Drillprogramm auf Castlemaine startet in Q3/2020. Kalamazoo hat dafür mehr als ausreichend Cash in der Kasse.

Das Unternehmen möchte eine weitere Liegenschaft erwerben, das Queens Teilprojekt, das an Castlemaine angrenzt und sich ebenfalls an einer goldreichen Bruchzone befindet. Gleichzeitig läuft noch das Bieterverfahren um 4 größere Gebiete, die um die Fosterville Goldmine liegen. Kalamazoo sieht gute Chancen zumindest 1 Zuschlag dafür zu bekommen. Das Ergebnis wird, bedingt durch COVID-19, nun erst in der 2. Jahreshälfte erwartet.

Wertpapierkennzeichen: ISIN: AU000000KZR3; ASX: KZR;FSE:KR1

Kommentar schreiben

Ähnliche Videos

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung