0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung 0.00 (0 Bewertungen)

axinocapital ist bekanntlich ein Fan von Rohstoffen, und das schon über 30 Jahre. Mit American Rare Earths vertreten wir ein Unternehmen auch bei diesen kritischen Rohstoffen.

Die Anbieter von Elektrofahrzeugen haben ihre Produktion im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um rund 100 Prozent gesteigert. Noch bedeutender für die Zukunft ist jedoch, dass die Fahrzeuge mit Elektromotoren bei einigen Herstellern die Auslieferungen für Autos mit Verbrennungsmotoren bereits überholt haben.

Diese Entwicklung dürfte sich in den kommenden Jahren weiter beschleunigen, denn politisch sind die Weichen derzeit klar zu Gunsten der Elektromobilität gestellt. Schon heute zeichnen sich deshalb Engpässe bei den Rohstoffen ab, die für diese Motoren und ihre Batterien benötigt werden.

Relativ bekannt und vom Markt in Form von höheren Preisen bereits verarbeitet ist, der Nachfrageüberhang beim Lithium. Hier ist zu befürchten, dass der heute schon spürbare Engpass sich in den kommenden Jahren weiter verschärfen wird. Nicht minder rasant dürfte die Nachfrage nach Seltenen Erden steigen.

Ohne Seltene Erden keine Elektromobilität

Die in den Elektromotoren eingesetzten Permanentmagnete werden werden auf der Basis von Seltenen Erden-Metallen hergestellt. Das Analysehaus Adamas Intelligence schätzt, dass der Bedarf an Seltenen Erden für die Motorenherstellung in den kommenden Jahren von heute 2,98 Milliarden US-Dollar auf 16,65 Milliarden US-Dollar steigen wird.


Den mit Abstand größten Bedarf sehen die Analysten bei Neodym, Praseodym, Dysprosium und Terbium. Besonders kritisch sind die nächsten fünf Jahre, denn die Nachfrage nach den Seltenen Erden wächst so enorm, dass die schon heute nicht ausreichenden Produktionskapazitäten heillos überfordert sind.

Wenn man nun noch bedenkt, dass 80 bis 90 Prozent aller Seltenen Erden in China gefördert werden und China in der Vergangenheit nicht gezögert hat, die Seltenen Erden als Waffe zur Durchsetzung politischer Ziele einzusetzen, dann wird leicht verständlich, wie verzweifelt Industrie und Politik derzeit nach Alternativen aus Europa und Nordamerika suchen.

Es müssen erstens schnell und zweitens erhebliche Investitionen getätigt werden, soll die Nachfrage einigermaßen befriedigt werden können. Geschieht das nicht oder nicht rechtzeitig, dürften schon bald große Verwerfungen auf den Markt zukommen.

Um zukünftig weiter auf dem Laufenden zu bleiben, abonnieren Sie unsere News Kanäle

  • Videos: Abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal - Hier
  • Email: Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter - Hier