16. April 2020 /  890 Aufrufe

Kaum Risiko besteht für Metallic Minerals für die Gold-Claims, 27 Meilen entlang des Dominion und Australia Creeks, nachdem sie bezahlt wurden. Im Gegenteil, deren Marktwerte dürften mit dem Goldpreis gestiegen sein; selbst ohne weitere Verpachtungen an professionelle Goldschürfer.

50% der alluvialen Goldproduktion im gesamten Yukon stammen vom Indian River, wo sie sich seit 2010 verdoppelt hat. Alluviales Gold, Wasch- oder Seifengold, wird von den Rändern und Zuflüssen herantransportiert. Quelle dieser Nuggets sind Goldvererzungen oder Goldadern im Festgestein. Der Dominion- und Australia Creek fliessen in den Indian River und Metallic Minerals hat sich dort einige Claims gesichert.

7 Meilen davon wurden bereits an hochkarätigen Goldproduzenten verpachtet und 20 Meilen stehen noch im Angebot. Metallic darf 15% bzw. 10% der Goldproduktion als Royalty einbehalten. Die etwas niedrigere Rate gilt für den Australia Creek, wo bisher wenig Goldminenerfahrung gesammelt worden konnte, da er lange Zeit für andere Zwecke gesperrt war. Aus dem Dominion Creek wurden bisher angeblich 2,7 Mio. Goldunzen, vorwiegend durch Dredging, gefördert. 

Wertpapierkennzeichen: ISIN: CA59126M1068; FSE: 9MM1; TSX-V: MMG 

Video: Von Tyton Rock

Kommentar schreiben

Ähnliche Videos