So mancher Anleger wird heute mit etwas Verwunderung auf seinen Depotauszug schauen, denn der Kurs von Nova Minerals Limited (ASX: NVA, FSE: QM3hat sich über Nacht verzehnfacht. Mehr wert ist die Position aber dennoch nicht, denn die Zahl der Aktien hat sich gleichzeitig um den Faktor zehn verringert. Im Hintergrund steht die Zusammenlegung von Aktien im Verhältnis 10:1, die Nova Minerals durchgeführt hat.

Der Anteil, den ein Anleger am Unternehmen hält, hat sich durch diesen Schritt also nicht verändert, wohl aber der optische Eindruck: Nova Minerals ist kein Pennystock mehr. Für eingefleischte Rohstoffanleger wird das in der Vergangenheit kein Grund gewesen sein, die Aktie nicht zu kaufen, für viele institutionelle Anleger schon.

Damit wird auch eines der Motive für diese Kapitalmaßnahme deutlich: Das Interesse der institutionellen Anleger an der Aktie wird größer und es soll im kommenden Jahr weiter gesteigert werden. Viele Fonds hätten schon in diesem Jahr gerne Nova-Minerals-Aktien gekauft, durften dies aber nicht, weil ihre Statuten den Kauf von Pennystocks nicht gestatten. Dieses Hindernis fällt nun weg.

Dass die Fonds umgehend zu kaufen beginnen, ist nicht zu erwarten, denn in der Regel schließen die institutionellen Anleger Mitte Dezember ihre Bücher und verabschieden sich in den Weihnachtsurlaub. Im neuen Jahr darf allerdings erwartet werden, dass das Interesse von institutioneller Seite an der Aktie deutlich größer wird.

Nova wandelt sich vom Explorer zum Entwickler
Infolge der Aktienkonsolidierung sinkt die Zahl der ausstehenden Nova-Stammaktien auf 180.203.755 Stück. Ihre Wahrnehmung wird in Zukunft jedoch eine andere sein, denn in den kommenden Wochen ist mit einer neuen Ressourcenschätzung für die Korbel-Lagerstätte des Estelle Goldprojekts zu rechnen. Gleichzeitig entwickelt sich die RPM-Lagerstätte zu einer zweiten wichtigen Komponente des Projekts.

Last but not least wurde in der vergangenen Woche der Börsengang von Snow Lake Resources erfolgreich abgeschlossen. Der Kurs entwickelte sich zunächst ganz gut, geriet aber am Freitag in die Turbulenzen der allgemeinen Marktpanik infolge der neu aufgekommenen Omikron-Variante des Corona-Virus. Nicht nur Lithium-Aktien verloren am Freitag deutlich an Wert. Auch der Gold- und Silbersektor litt unter starken Verkäufen.

Das Verhalten der Anleger erinnert ein Stück weit an die Finanzkrise bzw. den ersten Corona-Crash im Frühjahr 2020. Auch damals wurde in einer ersten Reaktion alles über Bord geworfen, was sich auf die Schnelle zu Geld machen ließ und erst in einem zweiten Schritt setzte das Nachdenken ein und der Markt erkannte, dass ein Gold- oder Silberprojekt auch dann seinen Wert behält, wenn andere wirtschaftliche Aktivitäten aufgrund eines neuen Virus eingestellt werden müssen oder wenn wie im Jahr 2008 sogar Investmentbanken untergehen.

Bis zum Ende des Jahres könnte die Verunsicherung der Anleger anhalten und die Volatilität deshalb höher sein als in normalen Jahren. An der Qualität von Novas Estelle-Projekt ändert dies nicht das Geringste. Es ist zu erwarten, dass die Omikron-Variante früher oder später auch in Alaska ankommen wird. Mit welchen Folgen, das bleibt abzuwarten.

Im schlimmsten Fall gibt es einen neuen Lockdown, der die Arbeiten auf dem Projekt verzögert. Das noch unentdeckt im Boden schlummernde Gold wird dann eben ein paar Wochen oder Monate später entdeckt werden. Aber entdeckt wird es. Daran arbeitet Nova Minerals auch weiterhin mit Nachdruck.

Background
Nova Minerals Ltd. (ASX: NVA, FSE: QM3) ist ein in Australien und Deutschland börsennotiertes Goldexplorationsunternehmen. Das Flaggschiff des Unternehmens ist das 220 Km2 große Estelle Goldprojekt in Alaska. Es verfügt bereits heute auf der Korbel-Lagerstätte über eine abgeleitete Ressource von 4,7 Mio. Unzen Gold. Parallel dazu entwickelt sich auch die RPM-Zone zu einer Lagerstätte von Weltklasseniveau. Auch für sie dürfte schon bald eine eigene Ressourcenschätzung vorgelegt werden. Im Jahr 2021 wurde der Stoney Prospect erstmals intensiver untersucht. Die genommenen Bodenproben deuten auch hier auf einer Länge von 4 Kilometern und 300 Meter Breite auf eine beträchtliche Goldvererzung. Bestätigen sich diese Anfangserfolge in den kommenden Monaten, wird Nova Minerals in das Jahr 2022 mit drei Lagerstätten gehen, die jede für sich das Potential für eine Goldmine aufweisen. Auch wenn Nova selbst vom Estelle Goldprojekt spricht, sollten Investoren immer im Hinterkopf behalten, dass es eigentlich um einen ganzen Golddistrikt geht.

Interessantes

Englische Pressemitteilung zum Beitrag
Videos & detailliertes Unternehmensprofil
 

Axino Newsletter



Tintina Gold Belt 230919


Lager Bohrkerne 2

Querschnitt Korbel 071021

Bohrkern 250520

Risikohinweis

Die AXINO Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.axinocapital.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzen sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der AXINO Media GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der AXINO Media GmbH und ihren Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und §48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die AXINO Media GmbH und/oder deren Mitarbeiter, verbundene Unternehmen, Partner oder Auftraggeber, Aktien der Nova Minerals Limited halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ein weiterer Interessenkonflikt besteht darin, dass zwischen der AXINO Media GmbH und der Nova Minerals Limited ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag besteht. Demnach wird die AXINO Media GmbH entgeltlich für ihre Berichterstattung entlohnt. Die AXINO Media GmbH und deren verbundenen Unternehmen behalten sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Neue Goldanomalien auf Ashburton-Projekt entdeckt

Zu Beginn der neuen Woche konnte Kalamazoo Resources Limited (ASX: KZR, FSE: KR1) die Ergebnisse von weiteren 88 Bohrlöchern vermelden, die im vergangenen Jahr an ve

PureGRAPH®-Nutzen in Beton wissenschaftlich bestät

Einmal mehr hat First Graphene Limited (ASX: FGR, FSE: M11) eine wissenschaftliche Bestätigung dafür erhalten, dass sein Premiumprodukt PureGRAPH® ein Additiv darstellt,

Neue Goldmineralisierungen auf Ashburton bestätigt

Durch die Auswertung der im vergangenen Jahr auf dem Ashburton-Projekt durchgeführten Bohrungen konnte Kalamazoo Resources Limited (ASX: KZR, FSE: KR1) eine neue Gol

AXINOCapital Newsletter

Wir haben in den letzten Jahren ein echtes Näschen für Gewinneraktien bewiesen. Gleich mehrere der von uns beobachteten Unternehmen sind um mehrere Hundert Prozent gestiegen! Natürlich kann nicht jedes Unternehmen so ein Volltreffer sein, doch durch sorgfältige Abwägung der Fakten und das richtige Timing lässt sich die Erfolgswahrscheinlichkeit deutlich steigern. Einige Beispiele für die Top-Performer der Redaktion finden auf unserer Seite "Performance". Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine unserer Neuvorstellungen mehr!

Ihre E-Mail Adresse wird an das Datenschutz-zertifizierte Newsletter-Tool der 1&1 IONOS SE zum technischen Versand weitergegeben. Eine Abmeldung vom Newsletter-Versand ist Ihnen jederzeit möglich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung